+ Antworten
Seite 10 von 26 ErsteErste ... 8910111220 ... LetzteLetzte
Ergebnis 91 bis 100 von 259
  1. #91
    Premiumuser + Avatar von Orwellhatterecht

    Registriert
    15.03.2015
    Zuletzt online
    Heute um 13:00
    Beiträge
    1.654
    Themen
    9

    Erhalten
    974 Tops
    Vergeben
    6.172 Tops
    Erwähnungen
    33 Post(s)
    Zitate
    1573 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von Horatio Beitrag anzeigen
    Die Antwort ist einfach und offensichtlich. Sie haben sich bestechen lassen.

    Böse Zungen würden das auch als Verrat bezeichnen.

    Hast Du schon gegen die offensichtlichen Straftäter Anzeige erstattet? Oder möchtest Du das nur so einfach mal "... in den Raum stellen..." in der Hoffnung, wenn man mit Gülle um sich spritzt, dann wird schon zumindest ein übler Gestank zurück bleiben?!

    0 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.

  2. #92
    Avatar von sportsgeist

    Registriert
    12.08.2015
    Zuletzt online
    Heute um 02:07
    Beiträge
    15.003
    Themen
    3

    Erhalten
    2.125 Tops
    Vergeben
    452 Tops
    Erwähnungen
    194 Post(s)
    Zitate
    13823 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von Orwellhatterecht Beitrag anzeigen
    Wenn Niedriglöhner darauf verzichten, sich gewerkschaftlich zu organisieren, dann dürfen sie sich auch nicht darüber beklagen, dass sich niemand mehr für sie einsetzt. Von der Politik haben sie keinerlei Hilfe zu erwarten, das müßten sie eigentlich seit Schröder und seiner Agenda Politik wissen, von den diversen, einschlägig Arbeitgeber orientierten Verbänden auch nicht. was bleibt, ist also einzig und allein noch die Gewerkschaft. Und wer meint, den Beitrag dafür sparen zu können, erkämpft sich damit einen Pyrrhussieg, warum soll sich eine Gewerkschaft für Menschen engagieren, die ihr selbst den Rücken zukehren und gegen sie arbeiten und sie somit schwächen?
    welch wahre Worte.

    aber auch Zeitarbeit hat Gewerkschaften, nur befinden sich die meiner Kenntnis nach, im Gegensatz zur IG Metall, gerade in der Friedenspflicht ... Streiks in der Zeitarbeitsbranche wären also, solange ein gültiger Tarifvertrag mit Friedenspflicht läuft, im Moment illegal

    0 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.

  3. #93
    routiniertes Forenmitglied
    Nora hat diesen Thread gestartet
    Avatar von Nora

    Registriert
    03.09.2017
    Zuletzt online
    Heute um 12:51
    Beiträge
    2.022
    Themen
    24

    Erhalten
    1.043 Tops
    Vergeben
    179 Tops
    Erwähnungen
    35 Post(s)
    Zitate
    1703 Post(s)

    Standard

    Wenn weniger Arbeit ist zahlen sie weniger und wir müssen den Rest zahlen, haben sie schon gesagt. Das kommt dann aufs Gleiche raus.

    0 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.
    Kein Gesprächsbedarf: Propa Gandhi, FCB Fan, Duckbert, Schulz, Tafkas, Piranha, Metadata, CW., Uwe O., Spökes, golomjanka,
    EiTschi, Politikqualle, BoxTrolls, Federklinge, Sportsgeist,

  4. #94
    Avatar von Horatio

    Registriert
    03.09.2013
    Zuletzt online
    Heute um 13:29
    Beiträge
    2.885
    Themen
    32

    Erhalten
    1.727 Tops
    Vergeben
    1.392 Tops
    Erwähnungen
    39 Post(s)
    Zitate
    2530 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von Orwellhatterecht Beitrag anzeigen
    Hast Du schon gegen die offensichtlichen Straftäter Anzeige erstattet? Oder möchtest Du das nur so einfach mal "... in den Raum stellen..." in der Hoffnung, wenn man mit Gülle um sich spritzt, dann wird schon zumindest ein übler Gestank zurück bleiben?!
    Der Gestank lässt sich kaum überdecken. Die Gewerkschaften sind Schröder
    in allen Belangen gefolgt. Nur so wurden Leiharbeit, Niedrigstlohn, befristete
    Stellen und Hungerrente überhaupt möglich. Eine echte Gewerkschaft hätte
    die Republik brennen lassen. Passiert ist aber garnichts, alles was jetzt noch
    so aus dieser Ecke zu hören ist, ist der Kampf gegen rechts. Und du verteidigst
    sowas auch noch. Bist kein Deut besser.

    1 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.

  5. #95
    Psw-Kenner Avatar von zebra

    Registriert
    08.03.2017
    Zuletzt online
    Heute um 12:03
    Beiträge
    433
    Themen
    65

    Erhalten
    235 Tops
    Vergeben
    245 Tops
    Erwähnungen
    6 Post(s)
    Zitate
    517 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von Horatio Beitrag anzeigen
    Der Gestank lässt sich kaum überdecken. Die Gewerkschaften sind Schröder
    in allen Belangen gefolgt. Nur so wurden Leiharbeit, Niedrigstlohn, befristete
    Stellen und Hungerrente überhaupt möglich. Eine echte Gewerkschaft hätte
    die Republik brennen lassen. Passiert ist aber garnichts, alles was jetzt noch
    so aus dieser Ecke zu hören ist, ist der Kampf gegen rechts. Und du verteidigst
    sowas auch noch. Bist kein Deut besser.
    Genau jetzt machen die Gewerkschafter Politik anstatt sich um die Belange der zahlenden Mitglieder zu kümmern, was Juckt mich eine Demo gegen Rechts als IGM Mitglied wirklich ??? Das ist Thema verfehlt ... und vor allem werden mit Betriebsinternen Abmachungen die angeblich erkämpften Errungenschaften durch die IGM wieder Verhindert ... ein Paradoxum Sondergleichen ... ( Wir haben es wieder geschafft Bla Bla Blub ... ) also wenn die jetzt weiter Politisch stellung zu SPD nehmen kann man austreten ... oder gleich seinen Beitrag an die SPD Überweisen ... Frechheit was die da abziehen !!!
    Die sollen sich mal ein Beispiel an den Franzosen nehmen ... das sind Gewerkschafter die sich für Ihre Mitglieder bis aufs Blut einsetzen ... die sind jeden Euro wert ...

    0 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.
    Geändert von zebra (13.01.2018 um 09:22 Uhr)

  6. #96
    Avatar von Bratmarx

    Registriert
    17.01.2015
    Zuletzt online
    Heute um 13:24
    Beiträge
    3.684
    Themen
    4

    Erhalten
    2.570 Tops
    Vergeben
    3.088 Tops
    Erwähnungen
    56 Post(s)
    Zitate
    3157 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von franktoast Beitrag anzeigen
    Mal ne Frage. Früher waren ja mal 6 oder gar 7 Tage die Woche arbeiten bei minimal 10std am Tag ja normal. Es gab allerdings kaum Burnout. Woran lag das? Ist unsre Gesellscahft zu verwöhnt?
    Zum einen hatte die Familie einen ganz anderen Stellenwert wie heutzutage, es gibt viel zuviele Einzelkämpfer die sich nicht in der familiären Geborgenheit Stärke holen können, außerdem könnte es daran liegen das früher viel Arbeit in der Natur, unter Sonnenlicht, viel Bewegung stattfand Serotonin sagt dir vielleicht was, wenn nicht google, auch die Übereizung mit einer Flut an Medien könnte damit zusammen hängen, Ernährung spielt wahrscheinlich auch eine Rolle, es gibt wie gesagt vielfältige Gründe und hat nichts mit verwöhnt zu tun!

    0 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.

  7. #97
    Avatar von franktoast
    Verdammt bin ich gut!
     


    Registriert
    22.01.2014
    Zuletzt online
    Heute um 13:13
    Beiträge
    4.908
    Themen
    42

    Erhalten
    256 Tops
    Vergeben
    123 Tops
    Erwähnungen
    93 Post(s)
    Zitate
    4679 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von Bratmarx Beitrag anzeigen
    Zum einen hatte die Familie einen ganz anderen Stellenwert wie heutzutage, es gibt viel zuviele Einzelkämpfer die sich nicht in der familiären Geborgenheit Stärke holen können, außerdem könnte es daran liegen das früher viel Arbeit in der Natur, unter Sonnenlicht, viel Bewegung stattfand Serotonin sagt dir vielleicht was, wenn nicht google, auch die Übereizung mit einer Flut an Medien könnte damit zusammen hängen, Ernährung spielt wahrscheinlich auch eine Rolle, es gibt wie gesagt vielfältige Gründe und hat nichts mit verwöhnt zu tun!
    Das stimmt mit der Familie. Früher war diese eben genau deswegen so wichtig, da sie das Primärsozialsystem darstellte. Heute hat das der anonyme Staat übernommen, weswegen Familie nicht mehr so wichtig ist.

    0 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.
    Dieser ganzen fanatischen Verteidigung von Planwirtschaft und Sozialismus liegt oft nichts anderes zugrunde als das insgeheime Bewußtsein der eigenen Minderwertigkeit und Ineffizienz. Menschen, die sich ihrer Unfähigkeit im Wettbewerb bewußt sind, verachten „dieses kranke Konkurrenzsystem“. Wer seinen Mitmenschen nicht zu dienen in der Lage ist, will sie beherrschen.
    Ludwig von Mises (1881-1973)

  8. #98
    Stammuser Avatar von terra-111

    Registriert
    12.06.2017
    Zuletzt online
    Heute um 10:56
    Beiträge
    1.384
    Themen
    6

    Erhalten
    698 Tops
    Vergeben
    981 Tops
    Erwähnungen
    16 Post(s)
    Zitate
    1001 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von Nora Beitrag anzeigen
    Ich wollte damit aufzeigen, was Gewerkschaften heute sind und da kann doch keiner ernsthaft glauben, daß der Streik um große gerechte Lohnerhöhung und 28 Stunden Arbeitswoche geht,...
    Weiß ich. Habe ich ja mit meinem Beitrag bestätigt:

    "Gewerkschaften haben an einer gerechten auskömmlichen Entlohnung mit verdienter Rente ohne Sklavenverträge kein Interesse - nur am Mitgliedsbeitrag. Sonst würde ganz anders agiert..."


    Zitat Zitat von Nora Beitrag anzeigen
    was eigentlich sinnvoll wäre...
    Nokia, Mercedes und VW, als einige wenige Beispiele, haben uns gezeigt, was sie in einer globalisierten Welt als sinnvoll erachten: "...und tschüss."

    Zitat Zitat von Nora Beitrag anzeigen
    ...Ich bin gespannt, was dabei rauskommen wird, ob ich richtig liege.
    Ich auch.

    0 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.
    "Wir haben gar keine Bundesregierung.
    Frau Merkel ist..Geschäftsführerin einer..Nicht-Regierungs-Organisation in Deutschland."

    Sigmar Gabriel/SPD (Landesparteitag der SPD in Dortmund, 27.02.2010)

    "Deutschland hat nicht einmal eine richtige Regierung..."
    Lyndon LaRouche (19.04.2011)
    ---> https://www.youtube.com/watch?v=4ez5nat-qCI

    Aus Liebe zu Deutschland: Nie wieder SPD Die Grünen CDU FDP

    Nur GEMEINSAM können wir gewinnen.
    (Xxxxxx) "Wo Liebe ist, wird das Unmögliche möglich."

  9. #99
    Stammuser Avatar von terra-111

    Registriert
    12.06.2017
    Zuletzt online
    Heute um 10:56
    Beiträge
    1.384
    Themen
    6

    Erhalten
    698 Tops
    Vergeben
    981 Tops
    Erwähnungen
    16 Post(s)
    Zitate
    1001 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von Orwellhatterecht Beitrag anzeigen
    Wenn Niedriglöhner darauf verzichten, sich gewerkschaftlich zu organisieren, dann dürfen sie sich auch nicht darüber beklagen, dass sich niemand mehr für sie einsetzt...
    Das ist mehr als sehr einfach und äußerst kurz gedacht.

    Ich könnte dir Beispiele von versagenden und interesselosen Personal- und Betriebsräten nennen, bei denen du als gefühlvoller Mensch so auf die Straße kotzt.

    Nur eins. Wenn du vom Arbeitgeber diskriminiert wirst, die Gewerkschaft Ver.Di dich neun Monate hinhält und am langen Arm verhungern lässt, letztendlich dir den durch deinen Mitgliedsbeitrag zustehenden Rechtsbeistand verwährt (kein Einzelfall!), dann ist deine Aussage eigentlich schon hinfällig.

    Aber spätestens dann, wenn man bedenkt, dass Bsirske im Sommer 2017 bei den Bilderbergern war und Ver.Di seit Jahrzehnten TATENLOS zusieht, wie die Politiker Stück für Stück die Rechte von Arbeitnehmern zertrümmern und die Renten schlachten.

    Was hat Ver.Di in den letzten 30 Jahren für ihre Mitglieder "Weltbewegendes" erkämpft, was Politiker ihnen nicht so oder so zugestanden hätten? NICHTS! 2%ige Lohnerhöhungen sind im Inflationsfahrplan sowieso vorgesehen.

    Zitat Zitat von Orwellhatterecht Beitrag anzeigen
    ...Von der Politik haben sie keinerlei Hilfe zu erwarten, das müßten sie eigentlich seit Schröder und seiner Agenda Politik wissen, von den diversen, einschlägig Arbeitgeber orientierten Verbänden auch nicht...
    Richtig. Politiker haben das Boot gewechselt und Arbeitgeberverbände wären schon blöd, wenn sie sich nicht ausschließlich für Arbeitgeber einsetzen würden. Und das tun sie gnadenlos und hyperagressiv, im Gegensatz zu Gewerkschaften, die sind lammfromm.

    Zitat Zitat von Orwellhatterecht Beitrag anzeigen
    ...was bleibt, ist also einzig und allein noch die Gewerkschaft. Und wer meint, den Beitrag dafür sparen zu können, erkämpft sich damit einen Pyrrhussieg, warum soll sich eine Gewerkschaft für Menschen engagieren, die ihr selbst den Rücken zukehren und gegen sie arbeiten und sie somit schwächen?
    Wenn mein Auftragnehmer meinen Auftrag nicht ausführt, für den ich ihn bezahle, erhält er die Kündigung. Ver.Di hatte 30 Jahre Zeit sich für Arbeitnehmerrechte und Renten einzusetzen. Sie haben auf ganzer Linie versagt und eigentlich die Arbeitgeberseite massiv gestärkt. Anders ausgedrückt haben sie ihre Mitglieder, von denen sie bezahlt werden, auch noch ins Kreuz getreten.

    Und aus dem Grund bin ich raus. Einen Bilderberger-Bsirske bezahle ich nicht mehr. Das war der Gipfel der Unverschämtheit.

    1 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.
    Geändert von terra-111 (13.01.2018 um 15:16 Uhr)
    "Wir haben gar keine Bundesregierung.
    Frau Merkel ist..Geschäftsführerin einer..Nicht-Regierungs-Organisation in Deutschland."

    Sigmar Gabriel/SPD (Landesparteitag der SPD in Dortmund, 27.02.2010)

    "Deutschland hat nicht einmal eine richtige Regierung..."
    Lyndon LaRouche (19.04.2011)
    ---> https://www.youtube.com/watch?v=4ez5nat-qCI

    Aus Liebe zu Deutschland: Nie wieder SPD Die Grünen CDU FDP

    Nur GEMEINSAM können wir gewinnen.
    (Xxxxxx) "Wo Liebe ist, wird das Unmögliche möglich."

  10. #100
    Avatar von sportsgeist

    Registriert
    12.08.2015
    Zuletzt online
    Heute um 02:07
    Beiträge
    15.003
    Themen
    3

    Erhalten
    2.125 Tops
    Vergeben
    452 Tops
    Erwähnungen
    194 Post(s)
    Zitate
    13823 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von terra-111 Beitrag anzeigen
    Ich könnte dir Beispiele von versagenden und interesselosen Personal- und Betriebsräten nennen, bei denen du als gefühlvoller Mensch so auf die Straße kotzt.

    Nur eins. Wenn du vom Arbeitgeber diskriminiert wirst, die Gewerkschaft Ver.Di dich neun Monate hinhält und am langen Arm verhungern lässt, letztendlich dir den durch deinen Mitgliedsbeitrag zustehenden Rechtsbeistand verwährt (kein Einzelfall!), dann ist deine Aussage eigentlich schon hinfällig.

    Aber spätestens dann, wenn man bedenkt, [B]dass Bsirske im Sommer 2017 bei den Bilderbergern war und Ver.Di seit Jahrzehnten TATENLOS zusieht, wie die Politiker Stück für Stück die Rechte von Arbeitnehmern zertrümmern und die Renten schlachten.
    komisch, die werden doch von den Arbeitnehmern selbst gewählt ?!

    0 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.

Ähnliche Themen

  1. Stadt Freiburg kämpft gegen die Angst!!
    Von E160270 im Forum Bürgerrechte & Innere Sicherheit
    Antworten: 184
    Letzter Beitrag: 24.04.2017, 12:18
  2. 480 € 84 Stunden 4000 € 20 Stunden
    Von ceam im Forum Gesellschaft
    Antworten: 361
    Letzter Beitrag: 29.03.2016, 00:04
  3. Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 05.06.2011, 18:37
  4. Bald kommt die 45-Stunden-Woche
    Von Sebastian Hauk im Forum Gesellschaft
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 04.11.2010, 13:54

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Nach oben