+ Antworten
Seite 4 von 4 ErsteErste ... 234
Ergebnis 31 bis 34 von 34
  1. #31
    Erfahrener Kamikaze Avatar von Trantor

    Registriert
    15.10.2013
    Zuletzt online
    Gestern um 18:57
    Beiträge
    9.965
    Themen
    8

    Erhalten
    3.084 Tops
    Vergeben
    738 Tops
    Erwähnungen
    169 Post(s)
    Zitate
    8047 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von Tafkas Beitrag anzeigen
    Eben. Es kann sehr schnell gehen, daß es kippt. Kein Gewaltherrschaft der Neuzeit hat sich auf ewig halten können.

    Sehr viel erwarte ich übrigens von den islamischen Frauen. An ihnen werden sowohl Erdogan wie auch Chamenei oder die saudische Fürstenclique zugrunde gehen. Es hat übrigens schon begonnen.
    Red kein Stuss, mit Gewalt kann sich jede Gewaltherrschaft über Generationen halten, siehe Norkorea, China siehe die ganzen Thokratien wie Iran, ähnliches gilt natürlich auch für Saddam Irak Lybien oder Assad oder wie am eigenen Leib erfahren mit Adolf Hitler. Keiner dieser Diktatoren wäre in Gefahr gewesen wenn nicht von aussen dahingehend manipuliert gesteuert und militärisch mit Gewalt oder Waffen eingegriffen worden wäre. In der Regel hat ein Volk keinerlei Chance sich gegen ein Regime zu behaupten wenn dieses nur gewaltätig genug und skrupelos gegen die Bevölkerung vorgeht - schau doch an China 89 und der Platz den himmlischen Friedens, danach war Ruhe, auch deshalb weil der Westen und amerika dort keine Chance hatte Waffen zu liefern oder weiter unruhe zu stiften.

    Gewalt mag für euch moralisch verwerflich sein , das ändert allerdings nichts an deren Effektivität und Effizienz. Gewalt setzt sich immer durch und Gewalt bzw die stärkere Gewalt bringt immer den Sieg - ein Naturgesetzt was sich niemals ändern wird.

    Wäre der Russe oder die DDr Führung damals gewaltbereiter und skrupelloser gewesen (zum Glück nicht) und hätte das blutig niedergeschlagen, die DDr wäre heute immernoch ein separater sozialstischer Staat oder ein Kriegsschauplatz eines Stellvertreterkrieges wie es heute Syrien ist.

    0 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.
    “Der Politischen Korrektheit geht es nicht darum, eine abweichende Meinung als falsch zu erweisen, sondern den abweichend Meinenden als unmoralisch zu verurteilen. Man kritisiert abweichende Meinungen nicht mehr, sondern hasst sie einfach. Wer widerspricht, wird nicht widerlegt, sondern zum Schweigen gebracht.” Prof.Dr. Norbert Bolz, Medienwissenschaftler

  2. #32
    Premiumuser + Avatar von E160270

    Registriert
    10.01.2016
    Zuletzt online
    Gestern um 23:20
    Beiträge
    3.764
    Themen
    70

    Erhalten
    1.784 Tops
    Vergeben
    241 Tops
    Erwähnungen
    21 Post(s)
    Zitate
    3013 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von Orwellhatterecht Beitrag anzeigen
    Meine Äusserung bzw. Kritik bezieht sich auf den "Haverbeck Thread",auf die offensichtliche Verrohtheit in Teilen dieses Forums, indem manche User hier geradezu nach Herzenslust ihren rassistischen Gedanken freien Lauf lassen und es anscheinend nicht einmal die Moderation stört, dass dabei offensichtlich strafwürdige Inhalte (Leugnung des Holocaust) zur Tagesordnung erklärt wurden und noch immer werden! Und jetzt kannst Du Dein Tourette Syndrom ausleben!
    Was verstehst du unter Leugnung des Holocaust? Darf man in deinen Augen die " offizielle " Theorie denn überhaupt noch hinterfragen, oder ist sie in Stein gemeißelt?
    Ich behaupte von mir, dass ich Realist bin, und wenn ich etwas für unrealistisch halte, auch gerne mal hinterfrage! Wenn es dabei Ungereimtheiten und "Geheimnisse" gibt, dann beginne ich zu zweifeln. Mir kannst du kein Esel für'n Pferd verkaufen!
    Wenn alles 1:1 so stimmt, wie wir es in den Geschichtsbücher übermittelt bekommen, dann ist die Ansicht eine andere als jene die sich daraus ergibt, wenn man sich mit Zeitzeugen unterhält, oder sich anderweitig informiert! Und mache dir keine Sorgen, ich hinterfragen auch die Informationen dieser "anderen" Quellen!!

    0 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.
    Beim Arzt: e.augustinos, Högmo,Vexator, leonidas, FCB-Fan, neu dabei: Ändy1975
    Gute Besserung!



    Auch Martin`s Arm geht fremd.....

    Die "Nazi-Tourettler" mögen wegsehen......

  3. #33


    Registriert
    10.12.2014
    Zuletzt online
    Heute um 00:11
    Beiträge
    5.296
    Themen
    66

    Erhalten
    3.472 Tops
    Vergeben
    705 Tops
    Erwähnungen
    84 Post(s)
    Zitate
    4800 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von Trantor Beitrag anzeigen
    Red kein Stuss, mit Gewalt kann sich jede Gewaltherrschaft über Generationen halten, siehe Norkorea, China siehe die ganzen Thokratien wie Iran, ähnliches gilt natürlich auch für Saddam Irak Lybien oder Assad oder wie am eigenen Leib erfahren mit Adolf Hitler. Keiner dieser Diktatoren wäre in Gefahr gewesen wenn nicht von aussen dahingehend manipuliert gesteuert und militärisch mit Gewalt oder Waffen eingegriffen worden wäre. In der Regel hat ein Volk keinerlei Chance sich gegen ein Regime zu behaupten wenn dieses nur gewaltätig genug und skrupelos gegen die Bevölkerung vorgeht - schau doch an China 89 und der Platz den himmlischen Friedens, danach war Ruhe, auch deshalb weil der Westen und amerika dort keine Chance hatte Waffen zu liefern oder weiter unruhe zu stiften.

    Gewalt mag für euch moralisch verwerflich sein , das ändert allerdings nichts an deren Effektivität und Effizienz. Gewalt setzt sich immer durch und Gewalt bzw die stärkere Gewalt bringt immer den Sieg - ein Naturgesetzt was sich niemals ändern wird.

    Wäre der Russe oder die DDr Führung damals gewaltbereiter und skrupelloser gewesen (zum Glück nicht) und hätte das blutig niedergeschlagen, die DDr wäre heute immernoch ein separater sozialstischer Staat oder ein Kriegsschauplatz eines Stellvertreterkrieges wie es heute Syrien ist.
    Dass Sie in schöner mainstream-Gefolgschaft immer wieder Saddam Hussein, Gaddhafi und Assad in einen Topf werfen - ohne jeden Gedanken daran, was nach ihrer Ermordung für ein infernalisches Chaos entstanden ist - zeigt, wie weit sie von den Realitäten entfremdet sind.
    Vor Jahrzehnten war General Tito in Jugoslawien der Kitt, der alle Ethnien in einer gegenseitigen Achtung zusammenhielt. Nach seinem Ableben folgte der Zerfall, der Bürgerkrieg (auch wieder über äußere Mächte initiiert) - und bis heute ein nur mühsam gedämpfter Vulkan von Gewalt und Hass. Allmählich sollten sie sich mal überlegen, ob die von uns sogenannten "Diktatoren" in ihren jeweiligen Regionen nicht absolut notwendige Figuren waren.-

    kataskopos

    1 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.

  4. #34
    Erfahrener Kamikaze Avatar von Trantor

    Registriert
    15.10.2013
    Zuletzt online
    Gestern um 18:57
    Beiträge
    9.965
    Themen
    8

    Erhalten
    3.084 Tops
    Vergeben
    738 Tops
    Erwähnungen
    169 Post(s)
    Zitate
    8047 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von kataskopos Beitrag anzeigen
    Dass Sie in schöner mainstream-Gefolgschaft immer wieder Saddam Hussein, Gaddhafi und Assad in einen Topf werfen - ohne jeden Gedanken daran, was nach ihrer Ermordung für ein infernalisches Chaos entstanden ist - zeigt, wie weit sie von den Realitäten entfremdet sind.
    Sie waren bzw sind alles Diktatoren welche sich ihre Macht durch Gewalt und restriktives Vorgehen gegen mögliche Gegner oder Ausfständische erhalten haben - oder etwa nicht?


    Vor Jahrzehnten war General Tito in Jugoslawien der Kitt, der alle Ethnien in einer gegenseitigen Achtung zusammenhielt. Nach seinem Ableben folgte der Zerfall, der Bürgerkrieg (auch wieder über äußere Mächte initiiert) - und bis heute ein nur mühsam gedämpfter Vulkan von Gewalt und Hass. Allmählich sollten sie sich mal überlegen, ob die von uns sogenannten "Diktatoren" in ihren jeweiligen Regionen nicht absolut notwendige Figuren waren.-
    sicherlich, ich habe dahingehend ja auch nichts anderes behauptet, ändert aber trotzdem nichts daran das es Diktatoren waren. Wenn du bitte genau liest was ich schreibe ohne zu versuchen irgendetwas in meine Aussage hineinzuinterpretieren wirst du feststellen das ich emotionslos schlicht Fakten beschrieben habe ohne zu bewerten. Saddam Gaddafi und Assad waren bzw sind Diktatoren - ich habe nirgendwo geschrieben das der Krieg gegen sie bzw die Einsmischung von aussen gut oder schlecht oder deswegen berechtigt war. Der Sinn und die Quintessenz meines vorherigen Postes war ja etwas ganz anderes - dabei ging es um Gewalt, ihre Bedeutung, ihre Macht und die Möglichkeit der Bevölkerung sich selbst eigener Diktatoren ohne Hilfe von aussen zu entledigen - die einzelnen Fälle und Beispiele die ich herangezogen hatte waren nur als Beispiel und Argument dazu gedacht.

    0 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.
    Geändert von Trantor (12.01.2018 um 15:39 Uhr)
    “Der Politischen Korrektheit geht es nicht darum, eine abweichende Meinung als falsch zu erweisen, sondern den abweichend Meinenden als unmoralisch zu verurteilen. Man kritisiert abweichende Meinungen nicht mehr, sondern hasst sie einfach. Wer widerspricht, wird nicht widerlegt, sondern zum Schweigen gebracht.” Prof.Dr. Norbert Bolz, Medienwissenschaftler

+ Antworten
Seite 4 von 4 ErsteErste ... 234

Ähnliche Themen

  1. Zensur im Netz
    Von MaBu im Forum Bürgerrechte & Innere Sicherheit
    Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 01.01.2018, 20:35
  2. Zensur wie in China
    Von Smoker im Forum Gesellschaft
    Antworten: 53
    Letzter Beitrag: 23.10.2017, 06:15
  3. zensur aids azk
    Von olliversum im Forum Offenes Forum
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 29.03.2013, 03:27
  4. Zensur in Ungarn?
    Von Timirjasevez im Forum Europa
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 21.12.2010, 12:52

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Nach oben