Folgender Beitrag wurde heute vom Mainstream gebracht:

https://www.msn.com/de-de/nachrichte...2HJ?li=BBqg6Q9

Was passieren könnte, wenn die Zahl der Insekten noch weiter zurückgeht, ist kaum absehbar. Klar ist, dass etwa 80 Prozent der wild wachsenden Pflanzen von Insekten bestäubt werden. Bleiben die Insekten weg, können sich auch die Pflanzen nicht mehr vermehren. Außerdem sind Insekten eine wichtige Nahrungsquelle für viele andere Tiere, zum Beispiel ernähren sich etwa 60 Prozent aller Vogelarten von ihnen. Vor diesem Hintergrund ließen die Ergebnisse der aktuellen Untersuchung auch die andernorts beobachteten Rückgänge insektenfressender Vogel- und Säugetierarten in einem neuen Licht erscheinen, sagt Hans de Kroon, einer der Studienautoren von der Radboud-Universität im niederländischen Nijmegen.
In diesem Beitrag vermisse ich das Geo-Engeneering, dass tatsächlich stattfindet, aber bis dato werden vernünftige Untersuchungen hier massiv von den Staatsbehörden blockiert.