Zitat Zitat von Metadatas Beitrag anzeigen
Weil Mathematiker berufsbedingt die größt vorstellbarsten Pedanten überhaupt sind.
Da man es der Zahlentheorie zuordnet und der 1 keine eindeutig definierbare Menge zuordbar ist (sie kommt ja aus der Beobachtung der Natur), sie also keinen natürlich eindeutigen Zustand hat, ist sie keine Konstante sondern eine Definition.
Mathematik ist keine Naturwissenschaft - insofern, wenn man pedantisch ist ....ja korrekt.
....anderseits dürfte es schwer fallen die Axiome der Mathematik so zu definieren das 1+1 ungleich zwei ist und trotzdem die Realität ausreichend und praktikabel beschreibt....um nicht zu sagen praktisch unmöglich, insofern wüde ich behaupten das die Mathematik die universale "Sprache" ist welche überall im Universum gleich sein sollte.