+ Antworten
Ergebnis 1 bis 5 von 5
  1. #1
    weniger aktives Forenmitglied
    Notopia hat diesen Thread gestartet


    Registriert
    13.07.2010
    Zuletzt online
    13.07.2010 um 16:51
    Beiträge
    22
    Themen
    22

    Erhalten
    2 Tops
    Vergeben
    0 Tops
    Erwähnungen
    0 Post(s)
    Zitate
    4 Post(s)

    Blogbeitrag Der Austritt der USA aus dem Pariser Klimaabkommen – Ein Kommentar

    Das Pariser Klimaabkommen hat das Ziel, die Klimaerwärmung auf maximal 2°C gegenüber dem vorindustriellen Zeitalter zu halten. Alle Staaten der Erde außer Syrien und Nicaragua haben das Übereinkommen unterzeichnet. Am 1. Juni 2017 hat Donald Trump den Austritt der USA oder zumindest die Neuverhandlung des Abkommens angekündigt.
    Klimawandel ist real und hat bereits jetzt unsere Welt verändert. Durchschnittstemperaturen sind gestiegen, Gletscher tauen, der Frühling beginnt früher. Klimaschwankungen und Naturkatastrophen wie Stürme, Dürren oder Hitzesommer lassen sich nachweisen. Der Ausstieg der USA ist ein herbes Signal für die, die am meisten unter dem Klimawandel leiden. Die südpazifischen Inselstaaten wie beispielsweise die Malediven drohen unterzugehen aufgrund des Anstiegs des Meeresspiegels. 2080 sollen zwischen 10 und 300 Millionen Menschen betroffen sein. Viele in armen Ländern, aber auch in Europa (Niederlanden, Dänemark und den deutschen Überflutungsgebieten). All dies scheint Donald Trump nicht zu interessieren.
    Die USA produzieren ca. 16 Prozent des jährlich ausgestoßenen CO2-Volumens (Stand 2016). Sie sind nach China der zweitgrößte Emittent von Treibhausgasen. Wenn die USA aus dem Pakt austritt, was ist er dann noch wert? Im Pariser Klimaabkommen sind nämlich auch Tools zur Erfassung von CO2 enthalten. Es kann also sein, dass nicht mehr die richtige Menge an ausgestoßenen Treibhausgasen erfasst wird. Außerdem stellt sich die Frage, ob nun anderen Staaten austreten. Bisher ist der Domino-Effekt glücklicherweise ausgeblieben.
    Für die 192 verbleibenden Länder des Abkommens muss es nun heißen: Jetzt erst recht! Das Abkommen wird nicht neu verhandelt. Wir stehen zu unseren Versprechen und handeln auch so. Wir machen erst mit dem Klimaschutz. In Deutschland sind die Emissionen gestiegen und der Kohleausstieg ist in weiter Ferne. Es gibt also viel zu tun – direkt vor unserer Haustür. Dass die einstige Weltmacht USA bei diesem wichtigen Thema nicht mehr mitspielt, darf uns nicht stoppen!


    zum Blog >>

    0 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.

  2. #2
    Avatar von Smoker
    souverän und fair
     


    Registriert
    14.09.2012
    Zuletzt online
    Heute um 09:57
    Beiträge
    3.415
    Themen
    197

    Erhalten
    2.751 Tops
    Vergeben
    304 Tops
    Erwähnungen
    74 Post(s)
    Zitate
    3841 Post(s)

    Standard

    Dieses Klimaabkommen war noch nie etwas wert, da das Co2 sowieso nicht der Auslöser des Klimawandels ist. Das macht die Erde periodisch schon seit Millionen von Jahren ganz von selbst. Dann wird halt Grönland (=Grünes Land) wieder vermehrt grün statt weiß.

    0 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.

  3. #3
    Avatar von J.F.A.

    Registriert
    07.12.2013
    Zuletzt online
    Heute um 03:32
    Beiträge
    3.884
    Themen
    14

    Erhalten
    2.418 Tops
    Vergeben
    1.109 Tops
    Erwähnungen
    28 Post(s)
    Zitate
    3120 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von Notopia Beitrag anzeigen
    Klimawandel ist real und hat bereits jetzt unsere Welt verändert. Durchschnittstemperaturen sind gestiegen, Gletscher tauen, der Frühling beginnt früher.
    Auch der Herbst. Hier fallen schon seit Anfang August die Blätter vom Kirschbaum.
    Vielleicht eine Folge des Global Dimming, also Geoengineering, alles Militär-Sache und schön rausgehalten aus der öffentlichen Diskussion ?

    Der Ausstieg der USA ist ein herbes Signal für die, die am meisten unter dem Klimawandel leiden.
    Sollten die USA, dann aber auch die Nato-Lakaien aus dem Geoengineering aussteigen, hätten wir alle wieder eine Chance, dass sich die Natur normalisiert.

    All dies scheint Donald Trump nicht zu interessieren.
    Was ihn ja auch symphatisch macht: endlich einer, der der Klimareligion nicht folgt.
    Diese Klimareligion versucht den alten Trick der römischen Kirche:
    Ihr seid alle schuldig, ihr müsst alle zahlen.

    Dass die einstige Weltmacht USA bei diesem wichtigen Thema nicht mehr mitspielt, darf uns nicht stoppen!
    Der Kult um das Klima war ein Hoax, irgendwann must der ja durchschaut werden.
    Es ist schon irre, wie man Menschen mit einem schlechten Gewissen belasten kann, um sie leichter abzukassieren.
    Die Deutschen lassen sich besonders gerne abkassieren.
    Aber irgendwann hat auch das ein Ende.


    0 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.

  4. #4
    Eine Schand für 'schland Premiumuser + Avatar von Zaphod
    Runnin' with the päck
     


    Registriert
    08.06.2014
    Zuletzt online
    Heute um 07:16
    Beiträge
    2.414
    Themen
    29

    Erhalten
    1.562 Tops
    Vergeben
    592 Tops
    Erwähnungen
    55 Post(s)
    Zitate
    2038 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von Notopia Beitrag anzeigen
    Das Pariser Klimaabkommen hat das Ziel, die Klimaerwärmung auf maximal 2°C gegenüber dem vorindustriellen Zeitalter zu halten. Alle Staaten der Erde außer Syrien und Nicaragua haben das Übereinkommen unterzeichnet. Am 1. Juni 2017 hat Donald Trump den Austritt der USA oder zumindest die Neuverhandlung des Abkommens angekündigt.
    Klimawandel ist real und hat bereits jetzt unsere Welt verändert. Durchschnittstemperaturen sind gestiegen, Gletscher tauen, der Frühling beginnt früher. Klimaschwankungen und Naturkatastrophen wie Stürme, Dürren oder Hitzesommer lassen sich nachweisen. Der Ausstieg der USA ist ein herbes Signal für die, die am meisten unter dem Klimawandel leiden. Die südpazifischen Inselstaaten wie beispielsweise die Malediven drohen unterzugehen aufgrund des Anstiegs des Meeresspiegels. 2080 sollen zwischen 10 und 300 Millionen Menschen betroffen sein. Viele in armen Ländern, aber auch in Europa (Niederlanden, Dänemark und den deutschen Überflutungsgebieten). All dies scheint Donald Trump nicht zu interessieren.
    Die USA produzieren ca. 16 Prozent des jährlich ausgestoßenen CO2-Volumens (Stand 2016). Sie sind nach China der zweitgrößte Emittent von Treibhausgasen. Wenn die USA aus dem Pakt austritt, was ist er dann noch wert? Im Pariser Klimaabkommen sind nämlich auch Tools zur Erfassung von CO2 enthalten. Es kann also sein, dass nicht mehr die richtige Menge an ausgestoßenen Treibhausgasen erfasst wird. Außerdem stellt sich die Frage, ob nun anderen Staaten austreten. Bisher ist der Domino-Effekt glücklicherweise ausgeblieben.
    Für die 192 verbleibenden Länder des Abkommens muss es nun heißen: Jetzt erst recht! Das Abkommen wird nicht neu verhandelt. Wir stehen zu unseren Versprechen und handeln auch so. Wir machen erst mit dem Klimaschutz. In Deutschland sind die Emissionen gestiegen und der Kohleausstieg ist in weiter Ferne. Es gibt also viel zu tun – direkt vor unserer Haustür. Dass die einstige Weltmacht USA bei diesem wichtigen Thema nicht mehr mitspielt, darf uns nicht stoppen!


    zum Blog >>
    Geschickt wird mit keinem Wort auf einen Zusammenhang zwischen dem sog. "Klimawandel" und den CO2-Emissionen eingegangen.

    0 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.

    Igno: FCB-Fan, Vexator und Tafkas.

  5. #5
    Avatar von Horatio

    Registriert
    03.09.2013
    Zuletzt online
    Heute um 07:52
    Beiträge
    2.811
    Themen
    31

    Erhalten
    1.674 Tops
    Vergeben
    1.359 Tops
    Erwähnungen
    38 Post(s)
    Zitate
    2451 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von Notopia Beitrag anzeigen
    Das Pariser Klimaabkommen hat das Ziel, die Klimaerwärmung auf maximal 2°C gegenüber dem vorindustriellen Zeitalter zu halten. Alle Staaten der Erde außer Syrien und Nicaragua haben das Übereinkommen unterzeichnet. Am 1. Juni 2017 hat Donald Trump den Austritt der USA oder zumindest die Neuverhandlung des Abkommens angekündigt.
    ...
    Man hätte aber auch mal erwähnen können, dass die USA keineswegs
    irgendwas unterzeichnet hat. Die unverbindliche Unterschrift Obamas
    war nicht mehr als ein symbolischer Akt, der Kongress hätte es ratifizieren
    müssen.

    Insofern ist die aktuelle Berichterstattung schlicht ne Lüge. Die USA
    ist aus garnichts ausgetreten, die waren da nie drinn.

    Hier kann man was dazu lesen: Telepolis

    0 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.

Ähnliche Themen

  1. Trump verkündete Ausstieg aus dem Klimaabkommen
    Von pzjgkp200 im Forum Amerika
    Antworten: 73
    Letzter Beitrag: 05.06.2017, 16:39
  2. Antworten: 67
    Letzter Beitrag: 28.06.2016, 09:28
  3. Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 21.12.2013, 18:21
  4. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 22.05.2013, 21:50
  5. Volksbegehren EU Austritt in Österreich
    Von Intel(ligenz) im Forum Politik- & Geschichtswissenschaft
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 10.05.2013, 00:30

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Nach oben