+ Antworten
Seite 319 von 322 ErsteErste ... 219269309317318319320321 ... LetzteLetzte
Ergebnis 3.181 bis 3.190 von 3220
  1. #3181
    Premiumuser + Avatar von Picasso
    Meine Schwäche ist Stärke,
    weil sie sich auf Gott
    verlässt.
     


    Registriert
    06.07.2015
    Zuletzt online
    Gestern um 23:18
    Beiträge
    14.717
    Themen
    66

    Erhalten
    6.521 Tops
    Vergeben
    9.664 Tops
    Erwähnungen
    244 Post(s)
    Zitate
    11797 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von Pandora Beitrag anzeigen
    Wer hat denn schuld daran, dass inzwischen bei vielen jugendlichen weder mädels noch jungs kochen können ? Hat doch mit emanzipiert nichts zu tun ? Im gegenteil, jeder sollte das können (männlich/weiblich) und schon in jungen jahren lernen. Aus meiner sicht ist das grundvoraussetzung für selbstständigkeit und auch emanzipation.
    Warum sollten heutige mütter weniger gerne mütter sein, als vor 50 Jahren ? Nur wenn sie nicht will, dann muss sie halt nicht und das ist dann auch besser so.
    Gut, die besten Köche sind Männer, das war wohl schon lange so. Allerdings, es ist seit Urzeiten nichts ungewöhnliches das der Mann Nahrung besorgt und die Frau selbige zubereitet. Warum sowas krampfhaft auf den Kopf gestellt werden muss erschließt sich mir nicht. Allerdings passt es wunderbar zu den 100 oder mehr Gender- Geschlechtern. Es geht nicht um Verbesserung, nur um Rechthaberei. Man kann durchaus von sektenähnlichem Gebaren sprechen.


    Zitat Zitat von Pandora Beitrag anzeigen
    Nicht immer müssen beide arbeiten ... oft wollen sie dies, weil sie einen gewissen standard nun mal haben möchten ! jedes jahr ab in den Urlaub, nettes auto vor der türe, hübsche große wohnung, lecker essen gehen und jedes jahr das neuste handy ... vor 50 jahren war das nicht der standard, daher hat es gereicht wenn einer arbeiten ging. Liegt doch an uns, was wir für vorstellungen haben und welche prioritäten wir setzen.
    Und das mit der "Erhöhte Jugendkriminalität & allgemeine Verrohung sind die gesellschaftlichen Folgen" ist doch schwachsinn ... es sind meistens die kinder, die zu den problemfällen gehören, deren eltern zuhause rumsitzen (sozialschmarotzer) und eigentlich viel viel zeit hätten um sich um ihre kinder zu kümmern ! Aber genau die versagen häufig und schieben die schuld auf alles andere, aber suchen die verantwortung auf keinen fall bei sich selbst !!!!
    Also das beide Elternteile meistens nur berufstätig sind weil sie mit Bentley, Dauerurlaub und 200 qm Wohnung ein Leben in Saus & Braus führen, halte ich für wahnhaftes Wunschdenken. Im Gegenteil, oftmals müssen diese Doppelverdiener noch mit Sozialgeld aufstocken, damit es überhaupt funktioniert. In Deutschland arbeiten die Menschen um über die Runden zu kommen, deshalb auch die diversen geringfügigen Anstellungen.

    Selbst wenn es H4 Empfänger gibt die sich nicht ausreichend um ihre Kinder kümmern, ein Beleg dafür das Kinder besser ohne elterliche Fürsorge auskommen ist es nicht. Mir erschließt sich auch nicht wirklich warum du diesbezüglich Erwerbstätige gegen Arbeitslose ausspielen möchtest. Halte ich für nicht zielführend.



    Zitat Zitat von Pandora Beitrag anzeigen
    Da geb ich dir vollkommen recht ... diese denkweise ist der richtige schritt, in die richtige richtung.
    Selbstverständlich. Trotzdem sind Frauen rein biologisch nicht geeignet Zementsäcke zu schleppen. Auch Gleichmacherei hat natürliche Grenzen.

    0 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.
    „Wir sollten eigentlich jeden Morgen Karl Marx lesen, damit wir unsere Regierung besser verstehen. Ich tue das nicht, denn meine Lektüre ist die Bibel. Darin finde ich Kraft, das zu tun, was ich für richtig halte. Alles in der Welt ist vergänglich, nicht aber die seelische Kraft der Verbindung mit Gott.“

    Emil Zátopek





    http://www.gute-saat.de

  2. #3182
    Schulz hat diesen Thread gestartet


    Registriert
    10.07.2014
    Zuletzt online
    Gestern um 17:54
    Beiträge
    12.142
    Themen
    148

    Erhalten
    1.714 Tops
    Vergeben
    1.249 Tops
    Erwähnungen
    153 Post(s)
    Zitate
    7191 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von Picasso Beitrag anzeigen
    Fakt ist das die Säcke getragen werden müssen. Wer die Anweisungen dazu gibt ist doch nebensächlich.
    Es geht doch gar nicht um schwere Säcke. Keiner verübelt es den Frauen, dass sie einen etwas schwächeren Körperbau und i.d.R. weniger Muskelkraft haben.

    Das mit den Anweisungen wird uns doch nur vorgespielt, z.B. in fast allen Filmen und TV-Krimis, auch in den meisten Science-Fictions.
    Da gibt selbst eine junge unerfahrene Frau (fast noch ein Mädchen) den Männern Anweisungen, die dann auch alle absolut richtig sind und zum Erfolg führen.
    Und das ist einfach unglaubwürdig.
    Jedenfalls aufgrund meiner Erfahrungen.

    Keiner findet es doof, wenn eine Kommissarin (Vera, in der englischen Krimiserie Vera- ein ganz spezieller Fall) die Anweisungen gibt.
    Der nehme ich sogar ab, dass sie auch selbst die Lösungen findet.

    Ich schau jetzt aber mit Begeisterung alle Folgen von "The Mentalist" (Kabel 1). Dort spielt auch ne Frau (Theresa Lisbon, Robin Tunney) die Chefin, aber die Fälle werden sämtlich von Mr. Jane (Simon Baker) gelöst. Seltsam... Und: Es wäre nicht glaubhaft, würde die Rolle des Mentalist von einer Frau gespielt und der Mann ist nur Befehlsempfänger.
    Übrigens: Alle spielen hervorragend, und das in allen Folgen.

    Ein richtiger Mann lässt sich von einer Frau im normalen Leben auch keine Befehle erteilen, es sei denn, er muss, weil sein militärischer Chef widernatürlich eine Frau ist.

    0 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.
    Ein Beitrag von Schulz

  3. #3183
    Unorthodox Premiumuser Avatar von Bester Freund
    3rd stone from the sun
     


    Registriert
    28.12.2015
    Zuletzt online
    Gestern um 20:33
    Beiträge
    7.366
    Themen
    202

    Erhalten
    2.905 Tops
    Vergeben
    2.499 Tops
    Erwähnungen
    130 Post(s)
    Zitate
    5477 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von Pandora Beitrag anzeigen
    Ja diesbezüglich sind wir beide kritisch, aber vertreten deswegen keine radikalen ansichten die alle in den gleichen topf werfen ...
    Dies ist manchmal nötig, radikal zu denken oder zu handeln, um einer tatsächichen Gefahr, wie sie der Islam für Europa bedeutet, tatsächlich begegnen zu können.
    Durch Stuhlkreise oder Einknicken kommt man den Islam nicht bei.

    Was ich auch bzw. was genau hoffst du nicht ? Hab den zusammenhang nicht verstanden ?
    Dass du auch im Interesse Deiner Ehefrau erkennst, welche Gefahr vom einwandernden islam ausgeht.
    Poller, abegesagte Volksfeste, geschändete Kirchen und überbordende Kriminalität der Einwanderer aus islamischen Länder (was im krassen Kontrast zu den freundlich gesinnten Einwanderern zB aus Spanien, Vietnam oder China etc steht), sollten doch langsam einmal die Alarmglocken läuten lassen.


    Also was ist genau das problem was dich so sehr beschäftigt ?
    Mich im Grund muss s nicht mehr beschäftigen, da meine Kinder und Kindeskinder nicht mehr da sind, sondern ausgewandert.

    Insgesamt aber sehe ich das schon als grosses Problem an, wie in der brd die herkömmliche Familie mit 3 oder mehr Kindern fast schon in die Nähe des nationalsozialistischen gerückt wird. Dagegen hat man islamische Migrantenfamilien mit vielen Kindern fast schon in den Stand des Heilgen erhoben.

    Da nützen auch alle Zahlungen nicht, die es zwar gibt, die aber fast nie dort ankommen, wo sie WIRKLICH gebraucht würden.

    Du siehst ja, trotz nominell hoher Summen wagen es Deutsche nicht, Kinder zu bekommen, was nicht nur an den unsicheren Zukunftsaussichten bezüglich der Moslemschwemme und derdamit einhergehenden Gewaltspirale und der Entfremdung von Gesellschaft liegt, sondern auch an der Präkarisierung der Arbeitswelt:

    http://onesolutionrevolution.de/prek...om-aufschwung/

    https://www.youtube.com/watch?v=RpTD0axlTGE&t=24s

    https://www.youtube.com/watch?v=73RpheEf7yU

    Ein weltweit fast einmalig übler Niedriglohnsektor tut da sein übriges:

    https://deutsche-wirtschafts-nachric...-arbeiter-aus/


    "Nö, dass stimmt nicht ... "

    Eben doch. Die Ungleichheit der Vermgens-und Lohnverteilung übertüncht und der falsche Umgang mit Zahlen sorgt dafür, dass es nicht gleich auffällt, was passiert ist.

    Interessant ist ja auch, dass in den 60ger Jahren eine Familie mit einem einzigen Einkommen gut auskam, und heute selbst 2 Einkommen häufig kaum mehr reichen.
    Das ist ja nicht wegzudiskutieren.

    So geht der gesamte deutsche Wirtschaftsauffschwung nicht auf Innovationen, Ideen und faire Arbeitsbedingungen zurück, sondern auf Niedriglohn, extreme Arbeitsbedingungen und staatliche Subventionierung zu manchmal 100% (wie die der Asylantenindustrie).

    Fortsetzung folgt morgen...

    0 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.
    Geändert von Bester Freund (12.10.2017 um 17:04 Uhr)
    „Ich lehne den Islam und Muslime nicht deswegen ab, weil sie mir fremd sind. Ich lehne Muslime auch nicht deswegen ab, weil sie einer anderen Rasse angehören. Nein, der Grund, warum ich den Islam und Muslime als Anhänger dieser Weltanschauung ablehne, ist die Legitimation und Heiligung der Gewalt zur Durchsetzung und Verbreitung des Islam.
    Jürgen Fitz

  4. #3184
    Unorthodox Premiumuser Avatar von Bester Freund
    3rd stone from the sun
     


    Registriert
    28.12.2015
    Zuletzt online
    Gestern um 20:33
    Beiträge
    7.366
    Themen
    202

    Erhalten
    2.905 Tops
    Vergeben
    2.499 Tops
    Erwähnungen
    130 Post(s)
    Zitate
    5477 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von Pandora Beitrag anzeigen


    Richtig, aber leider treten die kids dann später oft die gleiche karriere an wie ihre eltern, weil es ihnen so vorgelebt haben.
    Das kommt drauf an. Legen die Kinder auf Bildung wert und lernen (wg den Eltern als abschreckendem Beispiel) -- ich kenne einige solche Fälle, allerdings sind das Vietnamstämmige (Eltern ewig lang Sozialhilfe und miese Deutschkenntnisse, aber sonst ganz nette Leute- Die Kinder wollten das so nicht und sind heute Ärztin und Hochschuldozentin -- im Ausland, da die deutschen Arbeitsbedingungen einfach so übel sind!! und sie haben die Eltern jetzt nachgeholt) --- --- werden sie es bei vorhandener Intelligenz schaffen.
    Diese Intelligenz führt sie DANN ganz sicher von der brd weg mit ihren katastrophalen Entwicklungen.

    Die Anderen, die "es" wirklich nicht draufhaben und wo auch nichts ist, die fahren tatsächlich besser mit lebenslanger Sozialhilfe, anstatt sich für die hunderttausenden deutschen Ausbeuter kaputtzumachen. Das sind durchaus rationale Überlegungen.


    Aber du musst mir trotzdem nochmals nachhelfen mit deiner aussage: "Die selbstauserkorenen Emanzen von heute, die Ratten der Grossstädte" ... was genau muss man tun als frau um diesen titel sich zu verdienen ? Ab wann ist man eine Emanze in deinen augen ? Und was hat das jetzt genau mit einer Großstadt zu tun ?
    Bitte bleib beim thema und versuch es mir in klaren worten zu erörtern ...
    Das ist der Ehrentitel für bösartiges Zerstörenwollen sich seit Jahrzehntausenden bewährten Familienstrukturen, der man sich aufgrund eigener Hässlichkeit und Unweiblichkeit verschrieben hat.
    Interessant, dass gerade diese Grossstadtemanzen so vehement für den Islam eintreten .Durch die Bank.



    Ist wahrscheinlich der versteckte Wunsch nach Hausfrauendasein.

    Eine Emanze ist für mich eine durch und durch unkultivierte Person, die aufgrund eigener körperlicher und seelischer Benachteiligung (Mangelnde Attrakivität plus/oder seelische Defizite) auf dem Heiratsmarkt meint, alle Frauen müssten so sein wie sie. Und alle Männer am besten auch gleich noch.
    Sie ist das Gegenteil einer Frau, die mit beiden Beinen im Leben steht,

    1 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.
    Geändert von Bester Freund (13.10.2017 um 08:56 Uhr)
    „Ich lehne den Islam und Muslime nicht deswegen ab, weil sie mir fremd sind. Ich lehne Muslime auch nicht deswegen ab, weil sie einer anderen Rasse angehören. Nein, der Grund, warum ich den Islam und Muslime als Anhänger dieser Weltanschauung ablehne, ist die Legitimation und Heiligung der Gewalt zur Durchsetzung und Verbreitung des Islam.
    Jürgen Fitz

  5. #3185
    Aufsteiger Avatar von Pandora

    Registriert
    29.09.2017
    Zuletzt online
    Gestern um 16:24
    Beiträge
    25
    Themen
    0

    Erhalten
    5 Tops
    Vergeben
    4 Tops
    Erwähnungen
    1 Post(s)
    Zitate
    29 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von Nelly1998 Beitrag anzeigen
    Die Herausforderung heute in einer sich weiterentwickelnden Gesellschaft ist: Wie soll Erwerbstätigkeit, Hauswirtschaft, Familie und Kinder bewältigt und aufgeteilt werden?
    Die Männer sitzen fest mit ihrer überkommenen Identität zur Arbeitswelt mit den ständigen Anforderungen und Sorge bezüglich ihres Arbeitsplatzes und dem neuen erwartenden Rollenbild als Vater mit dem Wunsch, sich mehr seinen Kindern und Familie widmen zu können oder zu wollen, die Erwerbstätigkeit aber nach wie vor in deren Zentrum des Lebens stehen.

    Und dann ist festzustellen, dass mittlerweile über 50 % der jungen Mädchen Abitur machen mit einem hohen Anspruch an Qualifikation im Beruf, den sie aus Gründen der Selbstbestimmung und Unabhängigkeit nicht aufgeben wollen.

    Und dann muss sich Frau als Emanze, Feministin und als sexistisch bezeichnen lassen, wenn sie grundlegend andere Vorstellung künftiger Partnerschaften hat, die dem Mann bei genauer Betrachtung sogar zu Gute kommen.

    Männer und Frauen sind in der heutigen Gesellschaft heute in einer anderen Situation als früher.
    Da bringt es nichts, Schuldzuschreibungen in die eine oder andere Richtung zu machen.
    Es gibt Vorstellungen, die der Frau und dem Mann helfen könnten, ihre Partnerschaft aufgrund der gesellschaftlichen Veränderungen
    auf eine neue Basis zu stellen.
    Die Männer stehen zwischen Beruf und Familie und die Frauen wollen das, was Männer längst haben, aber beide sind nicht sonderlich glücklich damit.
    Die Scheidungsraten werden weiter steigen und wer ist schuld daran? Am Ende eigentlich nur der/die, welche gesellschaftliche Veränderungen blockieren bzw. nicht gestalten wollen.
    Genau so ist es nun mal im jahr 2017 ... wir benötigen auch diese begabten mädels bzw. sind sie nicht mehr weg zu denken.
    Die aufgabenstellungen werden im geschäftsleben immer anspruchsvoller, da benötigt man intelligente, motivierte gut ausgebildete junge menschen.
    Das sich dadurch nun mal einiges im gesellschaftlichen leben verändert, ist logisch ... aber es gibt keine alternativen.
    In meinem bekanntenkreis ist zb. ein pärchen mit zwei kindern, er hat speditionskaufmann gelernt, sie hat nach dem studium die job im internationalen handel in der rechtsabteilung bei der Daimler AG angeboten bekommen. Klar ist, dass sie mehr als doppelt so viel wie er verdienen konnte. Auf familienplanung wollten die zwei aber trotzdem nicht verzichten. Daher haben sie sich entschlossen, dass er seinen job kündigt und bei den kindern bleibt (er macht das übrigens super, beide jungs sind sehr gut erzogen) und sie macht karriere und bringt die kohle heim.
    Funktioniert und alles ist bestens ... übrigens ist sie mit sicherheit emanzipiert, aber trotzdem eine wunderbare feminine frau ...

    1 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.

  6. #3186
    Aufsteiger Avatar von Pandora

    Registriert
    29.09.2017
    Zuletzt online
    Gestern um 16:24
    Beiträge
    25
    Themen
    0

    Erhalten
    5 Tops
    Vergeben
    4 Tops
    Erwähnungen
    1 Post(s)
    Zitate
    29 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von Schulz Beitrag anzeigen
    Es geht doch gar nicht um schwere Säcke. Keiner verübelt es den Frauen, dass sie einen etwas schwächeren Körperbau und i.d.R. weniger Muskelkraft haben.

    Das mit den Anweisungen wird uns doch nur vorgespielt, z.B. in fast allen Filmen und TV-Krimis, auch in den meisten Science-Fictions.
    Da gibt selbst eine junge unerfahrene Frau (fast noch ein Mädchen) den Männern Anweisungen, die dann auch alle absolut richtig sind und zum Erfolg führen.
    Und das ist einfach unglaubwürdig.
    Jedenfalls aufgrund meiner Erfahrungen.

    Keiner findet es doof, wenn eine Kommissarin (Vera, in der englischen Krimiserie Vera- ein ganz spezieller Fall) die Anweisungen gibt.
    Der nehme ich sogar ab, dass sie auch selbst die Lösungen findet.

    Ich schau jetzt aber mit Begeisterung alle Folgen von "The Mentalist" (Kabel 1). Dort spielt auch ne Frau (Theresa Lisbon, Robin Tunney) die Chefin, aber die Fälle werden sämtlich von Mr. Jane (Simon Baker) gelöst. Seltsam... Und: Es wäre nicht glaubhaft, würde die Rolle des Mentalist von einer Frau gespielt und der Mann ist nur Befehlsempfänger.
    Übrigens: Alle spielen hervorragend, und das in allen Folgen.

    Ein richtiger Mann lässt sich von einer Frau im normalen Leben auch keine Befehle erteilen, es sei denn, er muss, weil sein militärischer Chef widernatürlich eine Frau ist.
    Also dass in Hollywood produktionen, scharfe mädels in engen kostümchen mit mitte ende 20 die welt retten, hat doch nichts mit der realität zu tun ... NICHTS !
    Das es aber eine frau sein könnte, die mit ihren fachlichen qualifikationen und ihrem fachkenntnissen, dazu beitragen den wohlstand in deutschland, europa und der ganzen welt zu sichern und inzwischen unersetzlich geworden sind, ist die realität ! (wenn die dabei noch nett ausschauen ist das natürlich super, aber letztendlich nicht entscheidend )

    Ich weiß nicht in welcher branche du arbeitest oder gearbeitet hast, aber in meiner branche hast du mit der einstellung " Ein richtiger Mann lässt sich von einer Frau im normalen Leben auch keine Befehle erteilen" keine chance ... mit befehlen hat das auch nichts zu tun, sondern mit arbeitsanweisungen und arbeitsabläufen und qualifikationen ...
    Wer nicht mitzieht aus irgendwelchem konservativen gedankengut heraus, wird keine karriere machen. Wer keine karriere macht, braucht sich nicht wundern, wenn er später immer nur anweisungen entgegen nimmt, statt selbst welche zu geben ; )
    So einfach ist das ...
    In meinem privatleben, würde ich mir von NIEMANDEN befehle erteilen lassen ... und falls doch, bestimme nur ich wer das darf und wer nicht !

    0 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.

  7. #3187
    Aufsteiger Avatar von Pandora

    Registriert
    29.09.2017
    Zuletzt online
    Gestern um 16:24
    Beiträge
    25
    Themen
    0

    Erhalten
    5 Tops
    Vergeben
    4 Tops
    Erwähnungen
    1 Post(s)
    Zitate
    29 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von Bester Freund Beitrag anzeigen
    Dies ist manchmal nötig, radikal zu denken oder zu handeln, um einer tatsächichen Gefahr, wie sie der Islam für Europa bedeutet, tatsächlich begegnen zu können.
    Durch Stuhlkreise oder Einknicken kommt man den Islam nicht bei.
    Das sehe ich anders, durch eine radikale verhaltensweise erzeugt man als konsequenz immer nur eine radikale gegenmaßnahme ... es wird danach eher schwieriger als einfacher, dass problem effektiv zu lösen !
    Das thema Islam, was dich so sehr beschäftigt, hat zwar nur wenig mit dem thema hier zu tun, aber nehmen wir folgende beispiel ...
    "Wir beide setzen uns in eine zeitmaschiene und steigen in deutschland im jahr 1935 oder gerne auch noch früher wieder aus" ... was glaubst du was uns erwartet ? Mit unseren heutigen vorstellungen, würden wir zu dieser zeit nicht lange, durchhalten. Es wäre ein albtraum ! Nur durch viele jahre entwicklung und erfahrungen haben wir uns dahin entwickelt, wo wir heute stehen. Und wir entwickeln uns mit jeder neuen generation weiter. (hoffentlich ins positive aber hauptsache bitte nicht wieder zurück an diesen punkt wo wir schon mal waren und der nur leid und elend gebracht hat)
    Oder was wünscht du dir für deine kinder und für deine enkelchen ?
    Ich reise viel und hab schon einges gesehen, nicht nur die strandabschnitte von Mallorca.
    Die Islamische geprägten länder, stehen im wandel ... noch haben viele konservativen das sagen in diesen ländern und bei vielen steckt das noch fest verankert in den köpfen.
    Aber der wandel und die weiterentwicklung hat bereits begonnen !
    Ich mach mit dir jede wette, dass wenn ich dich in Izmir oder Ankera irgendwo in der stadt aussetzen würde und du raten müsstest, in welcher stadt du dich gerade befindest ... höchstwahrscheinlich auf Madrid oder Rom tippen würdest.
    Die jungen mädels dort laufen in spaghetti kleidchen rum, haben irgendwelche bunte sternchen tattoos auf der schulter, schlürfen nebenher ihren kaffee to go, während sie am handy telefonieren.
    Mit dem was hier manche für vorstellungen haben, hat das nichts mehr zu tun ... und das es hier in deutschland doch noch einige gibt, die eher auf konservative alte traditionen setzen, ist mir bekannt.
    Aber von denen die hier aufgewachsen sind, werden es immer mehr, die dieses leben nicht mehr haben wollen und ein modernens leben führen.
    Erst vor kurzem hatte ich eine junge auszubildende bei mir mit türkischen wurzeln, die ganz klar zu mir gesagt hat "ja, ich habe türkische wurzeln, aber bin DEUTSCHE " ... sie spricht nur noch sehr gebrochen türkisch, aber dafür perfekt deutsch und englisch + ein wenig spanisch. Ihr freundeskreis ist international bzw. machen die sich gar keine gedanken mehr darüber.
    Das gleiche gilt für mein fußballteam (bin jugendtrainer einer U16 Mannschaft. In meinem Team mit 22 Jugendlichen sind 7 unterschiedliche nationen vertreten bzw. eigentlich alles deutsche mit teilweise unterschiedlichen wurzeln. Die haben keine probleme miteinander (im gegenteil, die wachsen zusammen auf und sind freunde) ... es sind die alten idioten, die ihnen irgend einen kulturellen schwachsinn in den kopf setzen möchten ... aber die werden von den meisten zum glück nicht mehr ernst genommen.
    Das es einige von diesen radikalen salafisten gibt, stimmt leider ... genauso wie es bei uns auch so gesellschaftliche verlierer gibt mit abrasierten haaren und springer stiefel ... das ist halt der gesellschaftliche müll, der sich am boden sammelt, der die schuld immer bei den anderen sucht und vollkommen unfähig ist sich weiter zu entwickeln.
    Für die brauchen wir harte regeln, am besten man schickt sie weg (da bin ich deiner meinung) ... aber was machen wir mit den deutschen darunter ? Am besten wäre alle zusammen auf den mond schießen.
    Geht aber nicht, daher müssen wir hoffen, dass sie einfach aussterben.
    Danach sieht die welt gleich wieder anders aus.

    Zitat Zitat von Bester Freund Beitrag anzeigen
    Dass du auch im Interesse Deiner Ehefrau erkennst, welche Gefahr vom einwandernden islam ausgeht.
    Poller, abegesagte Volksfeste, geschändete Kirchen und überbordende Kriminalität der Einwanderer aus islamischen Länder (was im krassen Kontrast zu den freundlich gesinnten Einwanderern zB aus Spanien, Vietnam oder China etc steht), sollten doch langsam einmal die Alarmglocken läuten lassen.
    Die Flüchtlingspolitik gefällt mir zwar auch nicht. Ich bin dafür zu helfen, aber nicht indem man die türe einfach aufmacht ... funktioniert so nicht.
    Aber bitte unterscheide doch zwischen menschen die hier seit jahren und generationen leben und ein teil von uns sind ... und denen die hier zu den radikalen oder wirtschaftflüchtlingen gehören.
    Ich finde alle in einen topf werfen ist unfair und vor allem nicht richtig !


    Zitat Zitat von Bester Freund Beitrag anzeigen
    Mich im Grund muss s nicht mehr beschäftigen, da meine Kinder und Kindeskinder nicht mehr da sind, sondern ausgewandert.
    Doch, du bist ein teil unserer gesellschaft ... und familie hast du auch, auch wenn die nicht mehr in deutschland leben ... die probleme von uns allen, enden nicht an einer ländergrenze.

    Zitat Zitat von Bester Freund Beitrag anzeigen
    Insgesamt aber sehe ich das schon als grosses Problem an, wie in der brd die herkömmliche Familie mit 3 oder mehr Kindern fast schon in die Nähe des nationalsozialistischen gerückt wird. Dagegen hat man islamische Migrantenfamilien mit vielen Kindern fast schon in den Stand des Heilgen erhoben.
    Da nützen auch alle Zahlungen nicht, die es zwar gibt, die aber fast nie dort ankommen, wo sie WIRKLICH gebraucht würden.
    Das sehe ich zb. nicht so ... wer es sich leisten kann oder gerne eine große familie als oberste priorität gründen möchte, bitteschön ...
    Leider gefällt mir weniger, wenn andere dann dafür aufkommen müssen ! Ganz nach dem motto, ich mache jetzt einfach mal und du zahlst dafür !!!!
    Wir haben aktuell fast 8 Milliarden Menschen auf diesem planeten ... für diese anzahl sind die ressourcen auf der erde aber nicht aureichend.
    Das wird demnächst ein großes problem werden !?! Ebenfalls entwickelt sich die technik immer weiter und wir benötigen dann nicht mehr so viele arbeitskräfte ... möchte jetzt hier keine panikmache betreiben, aber was tun ? Hast du eine idee ?


    Zitat Zitat von Bester Freund Beitrag anzeigen
    Du siehst ja, trotz nominell hoher Summen wagen es Deutsche nicht, Kinder zu bekommen, was nicht nur an den unsicheren Zukunftsaussichten bezüglich der Moslemschwemme und derdamit einhergehenden Gewaltspirale und der Entfremdung von Gesellschaft liegt, sondern auch an der Präkarisierung der Arbeitswelt
    Es sind aber meistens akademiker oder aus der mittelschicht der deutschen, die keine oder wenig kinder bekommen ... also am geld alleine kann es nicht liegen.
    Ebenfalls möchte ich nochmals erwähnen, in deutschland haben wir ein gutes soziales netz, besser als in den meisten anderen staaten der welt. Dort bekommen die aber trotzdem kinder am laufenden band ...
    Betroffen von den einfallenden geburtenraten sind hauptsächlich industriestaaten. Liegt vielleicht daran, dass wir es uns immer erst 2 x überlegen und angst vor zuviel spontanität haben.
    Les mal : http://www.spiegel.de/politik/deutsc...-a-873338.html

    Zitat Zitat von Bester Freund Beitrag anzeigen
    Ein weltweit fast einmalig übler Niedriglohnsektor tut da sein übriges:

    https://deutsche-wirtschafts-nachric...-arbeiter-aus/
    Ja, da müssen wir was tun ... aber eins ist leider auch fakt, "geiz ist geil" jeder will sein produkt oder dienstleistung so billig wie nur möglich haben ...
    verändern wir dieses kaufverhalten nicht aber erhöhen gleichzeitig überall die gehälter, dann werden diese jobs in länder abwandern, wo sich die menschen noch nicht dagegen wehren, sondern dankbar darüber sind. Also alles in allem ein schwieriger grad auf dem wir da wandeln.
    Wer es sich leisten kann, sollte nicht mehr auf jedes "schnäppchen" abfahren ... für alle die es sich eigentlich nicht leisten können auf dies "schnäppchen" zu verzichten, wird es super schwierig werden, dieser spirale zu entkommen. WIR müssen umdenken !


    Zitat Zitat von Bester Freund Beitrag anzeigen
    Eben doch. Die Ungleichheit der Vermgens-und Lohnverteilung übertüncht und der falsche Umgang mit Zahlen sorgt dafür, dass es nicht gleich auffällt, was passiert ist.
    So ein klein bisschen, steckt doch an linken Gedankgut in dir ... find ich super ... les dir bei der nächsten wahl einfach mal genauer denen ihr programm durch ...
    Du hast recht, die Gehälter sind oftmals zu ungleich und vollkommen überzogen verteilt.
    Beginnt schon bei den tarifverträgen, wenn es um 2 -3 % mehr gehalt geht. Wer profitiert denn davon am meisten ? Für jemanden mit einem einkommen von 1.800 Euro brutto bringt die erhöhung von 2-3% kaum etwas, obwohl diejenigen sie am dringensten benötigen. Jemand mit einem einkommen von 5.000 euro brutto, der eigentlich bestens dasteht, sind 2-3 % eine ordentliche gehalts verbesserung.
    Da haben wir einen offensichtlichen fehler im system ...

    Zitat Zitat von Bester Freund Beitrag anzeigen
    So geht der gesamte deutsche Wirtschaftsauffschwung nicht auf Innovationen, Ideen und faire Arbeitsbedingungen zurück, sondern auf Niedriglohn, extreme Arbeitsbedingungen und staatliche Subventionierung zu manchmal 100% (wie die der Asylantenindustrie).
    Fortsetzung folgt morgen...
    Naja, nicht ganz ... wir benötigen schon beides, den Ingenieur(in) und kopf dahinter, den Facharbeiter(in), aber auch den mann/frau im lager und am band (produktionshelfer)
    Nur wenn alle ihre leistung bringen, kann man erfolgreich sein. Für eine faire bezahlung und einen respektvollen umgang bin ich auch aus tiefster überzeugung !!!

    0 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.
    Geändert von Pandora (13.10.2017 um 15:43 Uhr)

  8. #3188
    Unorthodox Premiumuser Avatar von Bester Freund
    3rd stone from the sun
     


    Registriert
    28.12.2015
    Zuletzt online
    Gestern um 20:33
    Beiträge
    7.366
    Themen
    202

    Erhalten
    2.905 Tops
    Vergeben
    2.499 Tops
    Erwähnungen
    130 Post(s)
    Zitate
    5477 Post(s)

    Standard

    Pandora--ausführliche Antwort auf deinen Text erfolgt erst am Montag. So ein langer Text braucht auch Zeit für die Beantwortung, selbst, wenn ich zwischendurch hier in anderen threads schreiben sollte.

    0 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.
    „Ich lehne den Islam und Muslime nicht deswegen ab, weil sie mir fremd sind. Ich lehne Muslime auch nicht deswegen ab, weil sie einer anderen Rasse angehören. Nein, der Grund, warum ich den Islam und Muslime als Anhänger dieser Weltanschauung ablehne, ist die Legitimation und Heiligung der Gewalt zur Durchsetzung und Verbreitung des Islam.
    Jürgen Fitz

  9. #3189
    Schulz hat diesen Thread gestartet


    Registriert
    10.07.2014
    Zuletzt online
    Gestern um 17:54
    Beiträge
    12.142
    Themen
    148

    Erhalten
    1.714 Tops
    Vergeben
    1.249 Tops
    Erwähnungen
    153 Post(s)
    Zitate
    7191 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von Pandora Beitrag anzeigen
    Also dass in Hollywood produktionen, scharfe mädels in engen kostümchen mit mitte ende 20 die welt retten, hat doch nichts mit der realität zu tun ... NICHTS !
    Das es aber eine frau sein könnte, die mit ihren fachlichen qualifikationen und ihrem fachkenntnissen, dazu beitragen den wohlstand in deutschland, europa und der ganzen welt zu sichern und inzwischen unersetzlich geworden sind, ist die realität ! (wenn die dabei noch nett ausschauen ist das natürlich super, aber letztendlich nicht entscheidend )

    Ich weiß nicht in welcher branche du arbeitest oder gearbeitet hast, aber in meiner branche hast du mit der einstellung " Ein richtiger Mann lässt sich von einer Frau im normalen Leben auch keine Befehle erteilen" keine chance ... mit befehlen hat das auch nichts zu tun, sondern mit arbeitsanweisungen und arbeitsabläufen und qualifikationen ...
    Wer nicht mitzieht aus irgendwelchem konservativen gedankengut heraus, wird keine karriere machen. Wer keine karriere macht, braucht sich nicht wundern, wenn er später immer nur anweisungen entgegennimmt, statt selbst welche zu geben ; )
    So einfach ist das ...
    In meinem privatleben, würde ich mir von NIEMANDEN befehle erteilen lassen ... und falls doch, bestimme nur ich wer das darf und wer nicht !
    Ich habe nicht gesagt, dass die Filme die Realität wären, aber du scheinst nicht zu verstehen, was man damit erreichen möchte, was damit unterstützt werden soll, nämlich das unbedingte Hervorheben der weiblichen Führungsqualität.
    Und die mag in einigen Berufen und Funktionen ja durchaus vorhanden sein, aber nicht im IT-Bereich, und sicher auch nicht im gesamten technischen Bereich.

    Und darum gehts hier in diesem Thema.

    Ich kann dir verraten, dass mir in meinem Beruf keine einzige Frau gesagt hat, was ich zu tun hätte, außer vielleicht mal eine, die das Geld verwaltet hat oder die aus gewissen Gründen einen Auftrag zuerst erledigt haben wollte.
    In meinem Beruf war ich es immer, der anderen gesagt hat, wie sie zu der Lösung eines Problems kommen können. Ich habe auch Fachdirektoren beraten, was meine Branche betraf. Ob es dir passt oder nicht und ob du es glaubst oder nicht. Zu meiner Zeit gings auch gar nicht um eventuelle weíbliche Qualitäten, was zählte, war die Leistung, das Wissen und das Können.
    Aber das hat in diesem System hier wohl kaum die erforderliche Bedeutung...

    Und mit dem Satz "Ein richtiger Mann lässt sich von einer Frau im normalen Leben auch keine Befehle erteilen" war nicht der Beruf gemeint.

    Du liegst mit der Einschätzung also falsch, was mich betrifft, und du spuckst wohl etwas zu große Töne.
    Aber es ist ja auch ziemlich klar, dass du nur die offizielle political correctnes vertrittst - oder?

    0 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.
    Geändert von Schulz (13.10.2017 um 18:14 Uhr) Grund: Tippfehler
    Ein Beitrag von Schulz

  10. #3190
    Aufsteiger Avatar von Pandora

    Registriert
    29.09.2017
    Zuletzt online
    Gestern um 16:24
    Beiträge
    25
    Themen
    0

    Erhalten
    5 Tops
    Vergeben
    4 Tops
    Erwähnungen
    1 Post(s)
    Zitate
    29 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von Schulz Beitrag anzeigen
    Ich habe nicht gesagt, dass die Filme die Realität wären, aber du scheinst nicht zu verstehen, was man damit erreichen möchte, was damit unterstützt werden soll, nämlich das unbedingte Hervorheben der weiblichen Führungsqualität.
    Und die mag in einigen Berufen und Funktionen ja durchaus vorhanden sein, aber nicht im IT-Bereich, und sicher auch nicht im gesamten technischen Bereich.

    Und darum gehts hier in diesem Thema.

    Ich kann dir verraten, dass mir in meinem Beruf keine einzige Frau gesagt hat, was ich zu tun hätte, außer vielleicht mal eine, die das Geld verwaltet hat oder die aus gewissen Gründen einen Auftrag zuerst erledigt haben wollte.
    In meinem Beruf war ich es immer, der anderen gesagt hat, wie sie zu der Lösung eines Problems kommen können. Ich habe auch Fachdirektoren beraten, was meine Branche betraf. Ob es dir passt oder nicht und ob du es glaubst oder nicht. Zu meiner Zeit gings auch gar nicht um eventuelle weíbliche Qualitäten, was zählte, war die Leistung, das Wissen und das Können.
    Aber das hat in diesem System hier wohl kaum die erforderliche Bedeutung...

    Und mit dem Satz "Ein richtiger Mann lässt sich von einer Frau im normalen Leben auch keine Befehle erteilen" war nicht der Beruf gemeint.

    Du liegst mit der Einschätzung also falsch, was mich betrifft, und du spuckst wohl etwas zu große Töne.
    Aber es ist ja auch ziemlich klar, dass du nur die offizielle political correctnes vertrittst - oder?
    Lieber Schulz,
    andere frage, bist du noch mitten im berufsleben ? Wenn du mir aus deinen persönlichen erfahrungen aus den 80er,90er,00er Jahren erzählst, dann hast du höchstwahrscheinlich in einigen berufsbranchen noch gar nicht so häufig mit weiblichen kollegen zusammengearbeitet ? Vielleicht ab und an mal eine in der verwaltung/organisation getroffen, aber nicht wirklich mit ihnen zusammen gearbeitet ????
    Ich bin mitten im berufsleben und hab (wenn ich nicht im lotto gewinne ) auch noch einige jahre vor mir ... in meiner abteilung arbeiten wir in einem bunt gemischten team (Männlich/Weiblich und fast alle altersklassen vertreten) und daher kann ich persönlich deine erfahrungen nicht teilen.
    In der altersklasse 50+ sind es allerdings (ausser im sekretariat ) hauptsächlich männliche kollegen.
    Bei den jüngeren kollegen (25 - 45) bzw. auch bei den auszubildenden sind wir inzwischen gleichmässig (M/W) vertreten.
    Fachliche kompetenzen sind ebenfalls gleichmässig verteilt. Klar, jeder hat natürlich andere vorstellungen mit wem er/sie besser kann und wem man sich vielleicht eher schwer tut. Fakt ist, ich persönlich mach da keine unterschiede ... ich möchte/muss die zielvorgaben erreichen.
    Bezüglich IT, haben wir dafür zwei spezialisten bei uns (wir arbeiten mit SAP/SD/MM) und dieses wurde vor ca. 12 Jahren als warenwirtschaftsystem eingeführt. Die zwei kollegen, die das Programm für uns und vor allem für meinen bereich angepasst haben und heute unterstützen alles am laufen zu halten, ist 1 x ein Mann und 1 x eine Frau ... persönlich bin ich immer froh, wenn ich SIE erreiche und auf ein problem ansetzen kann. SiE ist praxisnäher und versteht meine problematik relativ schnell, ohne das ich mich davor stundenlang auf ein gespräch vorbereiten muss.
    Er dagegen ist mir zuviel "fachidiot" und kommt mir ständig mit seinem fachchinesisch, wobei mich 70 % des gespräches überhaupt nicht interessiert oder relevant für mich ist. Möchte damit aber nicht behaupten, dass frauen besser sind, sondern oftmals grundlegende charaktereigenschaft den unterschied ausmachen. Beide verstehen ihren job, dass ist entscheidend !

    The offizielle political correctness, muss ich natürlich in meiner funktion im beruf vertreten, aber hier im forum bin ich privat und anonym ... ich kann hier frei aussprechen, was ich denke und welche erfahrungen ich gemacht habe. Ich versuche neutral zu bewerten und teile daher deine ansicht nicht.
    Ich vermute mal, du bist mindestens 20 jahre älter wie ich und greifst daher auf erfahrungswerte zurück, die einfach nicht mehr aktuell sind ? Das meine ich jetzt nicht böse, denn selbst ich muss mich ständig neu anpassen. Die 25 jährigen heute, die gerade aus der Uni kommen, sind ganz anders als vor ca. 20 Jahren. Ob alles besser dadurch ist/wird, kann ich noch nicht sagen, aber es wird schnelllebiger und die ansprüche und anforderungen steigen stetig mit.
    Vor kurzem hatte ich unterlagen der personalabteilung in der hand, in einer fachspezifischen abteilung im jahre 1982, waren 18 Mitarbeiter im team ... heute im jahr 2017 sind es nur noch 8 Mitarbeiter bei mehr als dem dreifachen umsatzvolumen. Ich finde das krass ... deswegen haben die meisten gar keine zeit mehr sich gedanken zu machen, ob männlich oder weiblich ... die vorgaben sind geschrieben und wir haben sie alle zusammen im team umzusetzen ! Es müssen alle funktionieren und gibt auch keinen welpenschutz für mädels.

    Der satz von dir "... was zählte, war die Leistung, das Wissen und das Können..." ist wahrscheinlich das einzige was für die heutige zeit immer noch an grundregel gilt und auch noch in den kommenden jahrzehnten seine gültigkeit behalten wird.

    Ps. in einem film, sehen auch die männlichen helden (hauptfiguren) immer super aus, sind im besten alter, haben aber einen erfahrungsschatz, ein wissen und sportliche dynamik, die sensationell ist ... um das ganze perfekt abzurunden kommt halt noch der weibliche, figurbetonte part mit dazu. Das bringt höchstwahrscheinlich die höchsten einschaltquoten. Miss Marple würde heutzutage wohl niemanden mehr ins kino locken, oder ? Ich mag ihre filme (humorvolle krimis) aber trotzdem ...

    0 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.
    Geändert von Pandora (14.10.2017 um 13:22 Uhr)

Ähnliche Themen

  1. das darf nicht wahr sein...
    Von Dummi im Forum Gesellschaft
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 31.03.2017, 13:18
  2. Sexismus in der CDU *lol
    Von Uffzach im Forum Kurz & Knapp!
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 28.09.2016, 19:29
  3. Gewalt und Sexismus gegen Männer
    Von aristo im Forum Gesellschaft
    Antworten: 37
    Letzter Beitrag: 26.06.2013, 00:29
  4. Dem Sexismus eine Debatte
    Von Der Trottelbot im Forum Bloggerei!
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 13.03.2013, 10:50
  5. Die drei Dimensionen des Sexismus-Skandals
    Von Oeffinger Freidenker im Forum Bloggerei!
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 24.01.2013, 13:10

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Nach oben