+ Antworten
Seite 276 von 285 ErsteErste ... 176226266274275276277278 ... LetzteLetzte
Ergebnis 2.751 bis 2.760 von 2841
  1. #2751
    Stammuser Avatar von Boxtrolls

    Registriert
    19.07.2017
    Zuletzt online
    Gestern um 17:41
    Beiträge
    275
    Themen
    2

    Erhalten
    77 Tops
    Vergeben
    1 Tops
    Erwähnungen
    1 Post(s)
    Zitate
    120 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von Brandy Beitrag anzeigen
    Die SED hatte im Oktober 1989 noch 2,3 Millionen Mitglieder*,

    bei der Volkskammerwahl am 18. März 1990 hat sie als PDS 1.892.329 Stimmen erhalten, das waren 16,4 %.
    ..Alexandria - Rom.jpg
    ..Dann muss die wahre Bandbreite der DDR einiges an Überzeugung parat gehalten haben ; ...
    ..jedenfalls mehr als ca. 17% getreuer SED-Genossen .. ..
    ..Aber genau das ist es ja ; ..die fehlende Offenheit und die erkennbare demokratische Reibung mit Andersdenkenden .. ..
    ..Danke für Ihre Darstellung der Zahlen zum Mitgliederschwund .. ..

    0 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.
    Geändert von Boxtrolls (13.01.2018 um 15:45 Uhr)

  2. #2752
    Premiumuser Avatar von Brandy

    Registriert
    15.08.2016
    Zuletzt online
    Gestern um 23:06
    Beiträge
    1.649
    Themen
    0

    Erhalten
    3.039 Tops
    Vergeben
    2.292 Tops
    Erwähnungen
    69 Post(s)
    Zitate
    1431 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von golomjanka Beitrag anzeigen
    Dieses Argument zählt für mich nicht in der Staats-Bewertung.
    Tja, wenn es für Dich nicht zählt, dann ist es Dein persönliches Problem mit der Realität.

    Wir haben es ja erlebt, wie auch die sog. "Partei- und Staatsführung" die Realität "ihres" Staates nicht erkannt hatte,

    z.B.:


    Mit der Schlagzeile vom 9.10.1989 hatte das ND ungewollt recht behalten - aber anders, als gedacht
    >>
    Die Entwicklung der Deutschen Demokratischen Republik
    wird auch in Zukunft das Werk des ganzen Volkes sein

    <<

    aber dann zeigte sich die Fehlbeurteilung der Realität:
    >>
    Erich Honecker: Sozialismus und Frieden sind Schlüsselworte für das Vollbrachte und für das noch zu Leistende / Dank allen, die den Arbeiter-und-Bauern-Staat unter Führung der Partei der Arbeiterklasse aufgebaut haben / Die DDR heute ist ein Grundpfeiler der Stabilität und der Sicherheit
    <<

    2 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.

  3. #2753
    Avatar von golomjanka
    Restrisikoanalyst
     


    Registriert
    28.04.2015
    Zuletzt online
    Heute um 02:17
    Beiträge
    19.643
    Themen
    91

    Erhalten
    7.826 Tops
    Vergeben
    10.397 Tops
    Erwähnungen
    331 Post(s)
    Zitate
    13842 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von Brandy Beitrag anzeigen
    Die Entwicklung der Deutschen Demokratischen Republik
    wird auch in Zukunft das Werk des ganzen Volkes sein
    Da hat Honecker doch recht behalten: Das ganze Volk hat die DDR weiter entwickelt. Leider auf reaktionäre Weise ...

    1 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.
    Wir haben einen User im Forum, der meint, dass der verzweifelte Aufstand der Juden im Warschauer Ghetto, dieses letzte hoffnungslose Aufbegehren gegen eigene Vernichtung eine juristisch berechtigte Ermordung der Aufständischen nach sich zöge.

    Zitat Zitat von TomToxBox Beitrag anzeigen
    ..... Aber auch beim Warschauer Aufstand waren sie an kriegerischen Handlungen beteiligt, was somit per se keine juristisch unberechtigte Ermordung dieser Personen darstellt.

  4. #2754
    Premiumuser Avatar von Kamikatze

    Registriert
    06.03.2016
    Zuletzt online
    Heute um 00:48
    Beiträge
    1.419
    Themen
    0

    Erhalten
    2.084 Tops
    Vergeben
    1.797 Tops
    Erwähnungen
    41 Post(s)
    Zitate
    1225 Post(s)

    Standard

    Es war einmal ...

    Die "sozjalischtschesche" DDR wurde nicht "unter Führung der Partei der Arbeiterklasse" weiterentwickelt,
    sondern ganz einfach abgewickelt.

    1 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.

  5. #2755
    Psw-Kenner Avatar von teu

    Registriert
    26.02.2017
    Zuletzt online
    15.01.2018 um 23:39
    Beiträge
    300
    Themen
    4

    Erhalten
    100 Tops
    Vergeben
    64 Tops
    Erwähnungen
    7 Post(s)
    Zitate
    342 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von Brandy Beitrag anzeigen
    Weil so viele aus dem Arbeiter-und-Bauernparadies "abgehauen" sind, wurde "Der Doofe Rest" 1961 eingemauert. Als aber der große Bruder nicht mehr bereit war das zu stützen, war es zuende mit der "Ehemaligen". Die Mehrheit der Leute hat '89/90 doch gezeigt, wen und was sie nicht wollten.
    Bei der Wahl im März 1990 hat die in PDS umgenannte SED doch weniger Stimmen erhalten, als sie ein halbes Jahr zuvor noch Mitglieder hatte!

    Da hat sich gezeigt, dass die DDR nicht "in Ordnung" war.
    Schon der Mauerbau war Niederlage und Offenbarungseid der leninistisch-stalinistischen Ideologie,
    was 1968 endgültig dokumentiert wurde, als der "Prager Frühling" mit seinem Versuch eines "Sozialismus mit menschlichem Antlitz" niedergeschlagen worden ist.
    Du bist sehr weit weg von der Geschichte, also in etwa 14.
    Aber sei es drum, es gab ja inzwischen arabische Frühlinge, und Mauern bauen die USA, Israel und die Ukraine.

    1 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.

  6. #2756
    Avatar von golomjanka
    Restrisikoanalyst
     


    Registriert
    28.04.2015
    Zuletzt online
    Heute um 02:17
    Beiträge
    19.643
    Themen
    91

    Erhalten
    7.826 Tops
    Vergeben
    10.397 Tops
    Erwähnungen
    331 Post(s)
    Zitate
    13842 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von Kamikatze Beitrag anzeigen

    Die "sozjalischtschesche" DDR wurde nicht "unter Führung der Partei der Arbeiterklasse" weiterentwickelt
    Bis 1989 auf jeden Fall. Nach der Konterrevolution wars ja schwer möglich.

    0 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.
    Wir haben einen User im Forum, der meint, dass der verzweifelte Aufstand der Juden im Warschauer Ghetto, dieses letzte hoffnungslose Aufbegehren gegen eigene Vernichtung eine juristisch berechtigte Ermordung der Aufständischen nach sich zöge.

    Zitat Zitat von TomToxBox Beitrag anzeigen
    ..... Aber auch beim Warschauer Aufstand waren sie an kriegerischen Handlungen beteiligt, was somit per se keine juristisch unberechtigte Ermordung dieser Personen darstellt.

  7. #2757
    Premiumuser Avatar von Kamikatze

    Registriert
    06.03.2016
    Zuletzt online
    Heute um 00:48
    Beiträge
    1.419
    Themen
    0

    Erhalten
    2.084 Tops
    Vergeben
    1.797 Tops
    Erwähnungen
    41 Post(s)
    Zitate
    1225 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von golomjanka Beitrag anzeigen
    Bis 1989 auf jeden Fall. Nach der Konterrevolution wars ja schwer möglich.
    Klammer Dich nicht an so billige Ausreden, wie "Konterrevolution", die Machtposition der SED in der DDR basierte doch nur auf der Macht des "großen Bruders", und als der selber am "Arsch des Propheten" war und die Regime in den sog. "Ostblockstaaten" nicht mehr gestützt hat, zeigte sich, dass sie hohl, verlogen und nicht überlebensfähig waren und sind einfach zusammengebrochen.
    Es war somit auch keine Konterrevolution, wie die "kommunistischen" Unterdrückungsregime auch nicht durch eine Revolution entstanden sind, sondern als Ergebnis des 2. WK durch die militärische Macht der stalinistischen Sowjetunion als einer der "Siegermächte" als "Kriegsbeute" dem Stalinismus/Leninismus anheimfielen.
    Das Grundübel war schon die Oktoberrevolution (ausgerechnet im Auftrag und mit kräftiger finanzieller und logistischer Unterstützung des Kriegsgegners Deutsches Reich!) nach der durch Verdrehung der Lehren von Karl Marx eine Perversion von Sozialismus installiert wurde. Dadurch wurden die Proletarier nich befreit, sondern zur Erhaltung der Partei-Herrschaft nur einem anderen Unterdrückungsregime unterworfen.

    1 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.

  8. #2758
    Avatar von golomjanka
    Restrisikoanalyst
     


    Registriert
    28.04.2015
    Zuletzt online
    Heute um 02:17
    Beiträge
    19.643
    Themen
    91

    Erhalten
    7.826 Tops
    Vergeben
    10.397 Tops
    Erwähnungen
    331 Post(s)
    Zitate
    13842 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von Kamikatze Beitrag anzeigen
    Klammer Dich nicht an so billige Ausreden, wie "Konterrevolution", die Machtposition der SED in der DDR basierte doch nur auf der Macht des "großen Bruders", und als der selber am "Arsch des Propheten" war und die Regime in den sog. "Ostblockstaaten" nicht mehr gestützt hat, zeigte sich, dass sie hohl, verlogen und nicht überlebensfähig waren und sind einfach zusammengebrochen.
    Es war somit auch keine Konterrevolution, wie die "kommunistischen" Unterdrückungsregime auch nicht durch eine Revolution entstanden sind, sondern als Ergebnis des 2. WK durch die militärische Macht der stalinistischen Sowjetunion als einer der "Siegermächte" als "Kriegsbeute" dem Stalinismus/Leninismus anheimfielen.
    Das Grundübel war schon die Oktoberrevolution (ausgerechnet im Auftrag und mit kräftiger finanzieller und logistischer Unterstützung des Kriegsgegners Deutsches Reich!) nach der durch Verdrehung der Lehren von Karl Marx eine Perversion von Sozialismus installiert wurde. Dadurch wurden die Proletarier nich befreit, sondern zur Erhaltung der Partei-Herrschaft nur einem anderen Unterdrückungsregime unterworfen.
    Grundsätzliche Veränderung der vorherrschenden Eigentums- und Gesellschaftsverhältnisse ist immer revolutionär/ konterrevolutionär. Der Rest Deiner Beitrags-Bemühung schwebt auch auf Nebel-Niveau.

    0 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.
    Wir haben einen User im Forum, der meint, dass der verzweifelte Aufstand der Juden im Warschauer Ghetto, dieses letzte hoffnungslose Aufbegehren gegen eigene Vernichtung eine juristisch berechtigte Ermordung der Aufständischen nach sich zöge.

    Zitat Zitat von TomToxBox Beitrag anzeigen
    ..... Aber auch beim Warschauer Aufstand waren sie an kriegerischen Handlungen beteiligt, was somit per se keine juristisch unberechtigte Ermordung dieser Personen darstellt.

  9. #2759
    denker_1 hat diesen Thread gestartet


    Registriert
    04.09.2014
    Zuletzt online
    Gestern um 21:20
    Beiträge
    7.696
    Themen
    4

    Erhalten
    1.345 Tops
    Vergeben
    29 Tops
    Erwähnungen
    136 Post(s)
    Zitate
    6784 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von golomjanka Beitrag anzeigen
    Grundsätzliche Veränderung der vorherrschenden Eigentums- und Gesellschaftsverhältnisse ist immer revolutionär/ konterrevolutionär. Der Rest Deiner Beitrags-Bemühung schwebt auch auf Nebel-Niveau.
    Da der Sozialismus für den Menschen und nicht der Mensch für den Sozialismus da zu sein hat, ist für den Arbeiter einzig und allein entscheidend, was dabei für ihn ganz persönlich rüber kommt. Wenn der nichts von dem neuen Wirtschaftssystem hat, ist der Sozialismus ein für allemal gescheitert. Ausflüchte zählen nicht. Nur was für den Arbeiter an Vorteilen gegenüber dem Kapitalismus raus kommt. Arbeiter in diesem Sinne ist der nicht privilegierte parteilose ungelernte Arbeiter mit Westverwandtschaft.

    Weil der Mensch ein Mensch ist, drum will er auch gesellschaftliche Teilhabe am Gesamtwohlstand und er will jede Stunde seiner Arbeit gewürdigt wissen. Materiell und unabhängig von seiner "Qualifikation"!!!!

    0 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.

  10. #2760
    denker_1 hat diesen Thread gestartet


    Registriert
    04.09.2014
    Zuletzt online
    Gestern um 21:20
    Beiträge
    7.696
    Themen
    4

    Erhalten
    1.345 Tops
    Vergeben
    29 Tops
    Erwähnungen
    136 Post(s)
    Zitate
    6784 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von Kamikatze Beitrag anzeigen
    Es war einmal ...

    Die "sozjalischtschesche" DDR wurde nicht "unter Führung der Partei der Arbeiterklasse" weiterentwickelt,
    sondern ganz einfach abgewickelt.
    Erich Honecker sagte "sozialissische" "Deusche Demokatsche Reublick"

    0 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.
    Geändert von denker_1 (14.01.2018 um 09:59 Uhr)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 301
    Letzter Beitrag: 15.07.2017, 13:27
  2. Wachmann -- Der Beruf des Jahres...und anderer Firlefanz
    Von Bester Freund im Forum Gesellschaft
    Antworten: 224
    Letzter Beitrag: 30.01.2016, 20:18
  3. Wo ist der Thread zum 1.Mai ?
    Von Ophiuchus im Forum Politische Ökonomie
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 02.05.2015, 19:58
  4. aus der sicht anderer.
    Von drohne im Forum Politik- & Geschichtswissenschaft
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 23.11.2012, 15:02

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Nach oben