+ Antworten
Seite 1 von 110 1231151101 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 1098
  1. #1
    Novize aktives Forenmitglied
    Sobo hat diesen Thread gestartet
    Avatar von Sobo

    Registriert
    22.12.2016
    Zuletzt online
    16.06.2017 um 06:27
    Beiträge
    442
    Themen
    30

    Erhalten
    296 Tops
    Vergeben
    169 Tops
    Erwähnungen
    40 Post(s)
    Zitate
    630 Post(s)

    Standard Warum ich AfD wählen werde und dabei weder dumm noch abgehängt bin

    Ich habe schon einige Tage darüber nachgedacht mich in einem Politikforum anzumelden. Bisher hat mich so etwas nicht wirklich interessiert. Aber jetzt habe ich es eben getan und will mir einfach mal von der Seele schreiben, warum sich mein Verständnis von Politik und von unserem Staat in den letzten Wochen / Monaten radikal geändert hat.

    Für mich ist das oberste Ziel eines Staates, einer Nation, dafür zu sorgen, dass es dem Volk gut geht und dass er für die Sicherheit des Volkes sorgt.

    Alles was ich von Deutschland in den letzten Monaten sehe ist absolute Schwäche. Schwäche, Zaghaftigkeit, Unfähigkeit und absolutes Versagen.

    Die Parolen von einer "Offenen Gesellschaft", "Multikulti" und "Toleranz" wirken auf mich immer mehr wie verzweifelte Durchhalte Parolen.

    Die Entscheidung über 1 Millionen Migranten einreisen zu lassen, ohne irgend eine Kontrolle wird weltweit massiv kritisiert. Wenn man deutsche Medien letztes Jahr gelesen hat und mit Medien der ausländischen Presse verglich, konnte man glauben man sei auf einem anderen Planeten. Hier wurde gejubelt, in UK, Spanien, Chile, Japan und sogar den Seychellen nur fassungslos der Kopf geschüttelt.

    Ich bin sehr jung und Azubi. Ich habe immer optimistisch in die Zukunft geblickt und seit letztem Jahr das erste mal Angst vor der Zukunft.

    Ich kann mehr und mehr sehen, wie sich nahezu jeder Lebensbereich zum Negativen wandelt.

    Unsere Stadt hat ca. 45.000 Einwohner, liegt in der Mitte Thüringens und ist sehr ruhig. Seit letzten Oktober ist der zentrale Marktplatz nahezu unpassierbar ohne angepöbelt zu werden. Frauen gehen nicht mehr raus ohne Begleitung. Meine eigene Schwester wurde im Zug angegangen und musste Hilfe beim Schaffner suchen.

    Supermärkte haben seit diesem Jahr Security. Etwas, was vorher einfach nicht hier vorkam.

    Stadtfeste und Weihnachtsmärkte werden mit Beton Barrieren abgeriegelt und von bewaffneten Polizisten bewacht. Auf dem Weihnachtsmarkt in Erfurt wirkte es gestern zum Beispiel wie auf der Urlaubsreise nach Ägypten.

    Während meiner Praxisphasen habe ich dienstlich vereinzelt mit "Flüchtlingen" zu tun. Fordernd und absolut 0 Bereitschaft zur Integration ist die Regel. Ich habe Leute die laut Lebenslauf seit einem Jahr in Deutschland sind aber noch nicht einmal auf Deutsch ihren Datenabgleich machen können, Sprich: Name, Adresse und Geburtsdatum sagen. Ein Großteil dieser Menschen will und kann sich niemals integrieren.

    Dann liest und hört man die Parolen der Regierung und Medien und fühlt sich wie in einem anderem Universum.

    Die Summen, die für dieses Experiment aus dem Fenster geworfen werden sind astronomisch und den Bürgern ist das auch bewusst. Der Neid ist gerade bei Alg II Beziehern enorm groß. Ein "minderjähriger unbegleiteter Flüchtling" hat Tagessätze die ein Bezieher von Alg II in der Woche hat. Es gibt massiven Missbrauch. Viele Migranten sind unter zig Alias Namen bei verschiedenen kommunalen Trägern gemeldet und kassieren mehrfach.

    Der Terroranschlag jetzt in Berlin und genauso vorher in Ansbach war vorhersehbar. Im Grunde passiert genau dass, was jeder mit einem Gehirn auch vorher schon gewusst hatte, was aber von Regierung und Medien komplett geleugnet wurde.

    Wenn diese "Politik" wenigstens in sich konsequent wäre, was sie aber nicht ist. Man sagt geschlossene Grenzen seien schlecht, wenn es Makedonien und Ungarn praktiziert, gleichzeitig geht man einen schäbigen Deal mit Erdogan ein, welcher weiter ab unter Ausschluss der Öffentlichkeit die Grenze schließen soll. Merkel fliegt alle 2 Wochen nach Ankara, lässt sich brüskieren, vorführen und lächerlich machen und zelebriert ihre eigene Schwäche.

    Gleichzeitig stellt sich Frau Merkel vor die Presse und mahnt den neu gewählten amerikanischen Präsidenten im Rahmen gemeinsamer Werte zu handeln. Vielleicht hatte sie ja die Mappe mit der Rede an Erdogan mit der an Trump verwechselt?

    Seit einem Jahr darf ich in den Medien hören wie toll alles ist, Welche Bereicherung hier auf uns wartet und wie sehr man fortschreiten muss in diesem Weg. Dabei sieht man überall, wie sich die Bedingungen in kürzester Zeit massiv verschlechtern, inklusive eines Risses durch die Gesellschaft, der unüberwindbar geworden ist.

    Mir wird gesagt ich hätte irgend eine Verantwortung für Migranten aus der halben Welt. Menschen die ich weder kenne noch kennen lernen möchte. Weder fühle ich mich verantwortlich für Syrien, noch für Afghanistan oder Irak oder irgend eine Nation in Afrika.

    Komischerweise fühlte sich nahezu ausschließlich Deutschland dazu berufen die Tore zu öffnen. Und das ganze mit einer Naivität, die ihres Gleichen sucht.

    Die Welt ist ein harter und grausamer Platz. Die Idee, dass unser naive Staatsapparat einer solchen Situation gewachsen ist, ist lächerlich.

    Wenn man jetzt die Sachen zu dem Anschlag in Berlin liest wird einem schlecht. Auch da sieht man naive Schwäche in jedem Detail.

    Mir wird gesagt wir müssen Multikulti tolerieren ohne mich zu fragen ob ich das überhaupt will. In Thüringen hat man das Privileg einer weitestgehend homogenen Bevölkerung. Ich möchte hier keine Zustände wie in Nordrhein-Westfalen oder Hessen.

    Wenn ich also sehe, wie sich nahezu jeder Bereich verschlechtert, muss man sich fragen welche Partei man wählen soll. Die AfD überzeugt mich in so vielen Bereichen nicht, aber sie ist schlichtweg die einzige Partei, die das drängendste Problem lösen will. Was soll man also wählen, wenn alle anderen Parteien eine Einzelmeinung repräsentieren, die nur in Nuancen variiert?

    Ud das ist eine generelle Meinung die nahezu alle in meinem familiärem Umfeld und auch im Dienst teilt.

    Ich sehe mich weder als Idioten noch als Rassisten. Wenn das Rassismus ist, dann ist es eben so.

    32 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.
    Geändert von Sobo (07.02.2017 um 10:38 Uhr)

  2. #2


    Registriert
    15.01.2014
    Zuletzt online
    Heute um 10:48
    Beiträge
    4.182
    Themen
    16

    Erhalten
    1.401 Tops
    Vergeben
    359 Tops
    Erwähnungen
    51 Post(s)
    Zitate
    3134 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von Sobo Beitrag anzeigen
    Ich habe schon einige Tage darüber nachgedacht mich in einem Politikforum anzumelden. Bisher hat mich so etwas nicht wirklich interessiert. Aber jetzt habe ich es eben getan und will mir einfach mal von der Seele schreiben, warum sich mein Verständnis von Politik und von unserem Staat in den letzten Wochen / Monaten radikal geändert hat.

    Für mich ist das oberste Ziel eines Staates, einer Nation, dafür zu sorgen, dass es dem Volk gut geht und dass er für die Sicherheit des Volkes sorgt.

    Alles was ich von Deutschland in den letzten Monaten sehe ist absolute Schwäche. Schwäche, Zaghaftigkeit, Unfähigkeit und absolutes Versagen.

    Die Parolen von einer "Offenen Gesellschaft", "Musltikulti" und "Toleranz" wirken auf mich immer mehr wie verzweifelte Durchhalte Parolen.

    Die Entscheidung über 1 Millionen Migranten einreisen zu lassen, ohne irgend eine Kontrolle wird weltweit massiv kritisiert. Wenn man deutsche Medien letztes Jahr gelesen hat und mit Medien der ausländischen Presse verglich, konnte man glauben man sei auf einem anderen Planeten. Hier wurde gejubelt, in UK, Spanien, Chile, Japan und sogar den Seychellen nur fassungslos der Kopf geschüttelt.

    Ich bin sehr jung und Azubi im öffentlichen Dienst. Ich habe immer optimistisch in die Zukunft geblickt und seit letztem Jahr das erste mal Angst vor der Zukunft.

    Ich kann mehr und mehr sehen, wie sich nahezu jeder Lebensbereich zum Negativen wandelt.

    Unsere Stadt hat ca. 45.000 Einwohner, liegt in der Mitte Thüringens und ist sehr ruhig. Seit letzten Oktober ist der zentrale Marktplatz nahezu unpassierbar ohne angepöbelt zu werden. Frauen gehen nicht mehr raus ohne Begleitung. Meine eigene Schwester wurde im Zug angegangen und musste Hilfe beim Schaffner suchen.

    Supermärkte haben seit diesem Jahr Security. Etwas, was vorher einfach nicht hier vorkam.

    Stadtfeste und Weihnachtsmärkte werden mit Beton Barrieren abgeriegelt und von bewaffneten Polizisten bewacht. Auf dem Weihnachtsmarkt in Erfurt wirkte es gestern zum Beispiel wie auf der Urlaubsreise nach Ägypten.

    Während meiner Praxisphasen habe ich dienstlich vereinzelt mit "Flüchtlingen" zu tun. Fordernd und absolut 0 Bereitschaft zur Integration ist die Regel. Ich habe Leute die laut Lebenslauf seit einem Jahr in Deutschland sind aber noch nicht einmal auf Deutsch ihren Datenabgleich machen können, Sprich: Name, Adresse und Geburtsdatum sagen. Ein Großteil dieser Menschen will und kann sich niemals integrieren.

    Dann liest und hört man die Parolen der Regierung und Medien und fühlt sich wie in einem anderem Universum.

    Die Summen, die für dieses Experiment aus dem Fenster geworfen werden sind astronomisch und den Bürgern ist das auch bewusst. Der Neid ist gerade bei Alg II Beziehern enorm groß. Ein "minderjähriger unbegleiteter Flüchtling" hat Tagessätze die ein Bezieher von Alg II in der Woche hat. Es gibt massiven Missbrauch. Viele Migranten sind unter zig Alias Namen bei verschiedenen kommunalen Trägern gemeldet und kassieren mehrfach.

    Der Terroranschlag jetzt in Berlin und genauso vorher in Ansbach war vorhersehbar. Im Grunde passiert genau dass, was jeder mit einem Gehirn auch vorher schon gewusst hatte, was aber von Regierung und Medien komplett geleugnet wurde.

    Wenn diese "Politik" wenigstens in sich konsequent wäre, was sie aber nicht ist. Man sagt geschlossene Grenzen seien schlecht, wenn es Makedonien und Ungarn praktiziert, gleichzeitig geht man einen schäbigen Deal mit Erdogan ein, welcher weiter ab unter Ausschluss der Öffentlichkeit die Grenze schließen soll. Merkel fliegt alle 2 Wochen nach Ankara, lässt sich brüskieren, vorführen und lächerlich machen und zelebriert ihre eigene Schwäche.

    Gleichzeitig stellt sich Frau Merkel vor die Presse und mahnt den neu gewählten amerikanischen Präsidenten im Rahmen gemeinsamer Werte zu handeln. Vielleicht hatte sie ja die Mappe mit der Rede an Erdogan mit der an Trump verwechselt?

    Seit einem Jahr darf ich in den Medien hören wie toll alles ist, Welche Bereicherung hier auf uns wartet und wie sehr man fortschreiten muss in diesem Weg. Dabei sieht man überall, wie sich die Bedingungen in kürzester Zeit massiv verschlechtern, inklusive eines Risses durch die Gesellschaft, der unüberwindbar geworden ist.

    Mir wird gesagt ich hätte irgend eine Verantwortung für Migranten aus der halben Welt. Menschen die ich weder kenne noch kennen lernen möchte. Weder fühle ich mich verantwortlich für Syrien, noch für Afghanistan oder Irak oder irgend eine Nation in Afrika.

    Komischerweise fühlte sich nahezu ausschließlich Deutschland dazu berufen die Tore zu öffnen. Und das ganze mit einer Naivität, die ihres Gleichen sucht.

    Die Welt ist ein harter und grausamer Platz. Die Idee, dass unser naive Staatsapparat einer solchen Situation gewachsen ist, ist lächerlich.

    Wenn man jetzt die Sachen zu dem Anschlag in Berlin liest wird einem schlecht. Auch da sieht man naive Schwäche in jedem Detail.

    Mir wird gesagt wir müssen Multikulti tolerieren ohne mich zu fragen ob ich das überhaupt will. In Thüringen hat man das Privileg einer weitestgehend homogenen Bevölkerung. Ich möchte hier keine Zustände wie in Nordrhein-Westfalen oder Hessen.

    Wenn ich also sehe, wie sich nahezu jeder Bereich verschlechtert, muss man sich fragen welche Partei man wählen soll. Die AfD überzeugt mich in so vielen Bereichen nicht, aber sie ist schlichtweg die einzige Partei, die das drängendste Problem lösen will. Was soll man also wählen, wenn alle anderen Parteien eine Einzelmeinung repräsentieren, die nur in Nuancen variiert?

    Ud das ist eine generelle Meinung die nahezu alle in meinem familiärem Umfeld und auch im Dienst teilt.

    Ich sehe mich weder als Idioten noch als Rassisten. Wenn das Rassismus ist, dann ist es eben so.
    Das Problem ist gar nicht so schwer:
    Deutschland hat zwar Parteien aber überwiegend ohne Aussagekraft und Zuständigkeit - im Grunde international orientiert mit Deutschland im Nebenfach.

    Die AfD kocht auch nur mit Wasser -sie hat jedoch einen ganz natürlichen Daseinszweck: Sie ist Eine Deutsche Partei für Deutsche Bürger und bemüht sich auch darum!

    8 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.
    Geändert von werner100 (22.12.2016 um 18:23 Uhr)

  3. #3
    Premiumuser Avatar von Phönix a. d ...
    gerade nicht online
     


    Registriert
    01.04.2016
    Zuletzt online
    17.09.2017 um 15:43
    Beiträge
    2.128
    Themen
    5

    Erhalten
    926 Tops
    Vergeben
    692 Tops
    Erwähnungen
    19 Post(s)
    Zitate
    1713 Post(s)

    Standard

    vielen Dank für den ehrlich und engagiert geschreibenen Beitrag.

    http://www.politik-sind-wir.de/showt...l=1#post382110

    Da hätte der auch reingepaßt, aber so gehts auch.

    0 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.

  4. #4
    Premiumuser + Avatar von Horatio

    Registriert
    03.09.2013
    Zuletzt online
    Heute um 06:51
    Beiträge
    2.774
    Themen
    29

    Erhalten
    1.651 Tops
    Vergeben
    1.314 Tops
    Erwähnungen
    38 Post(s)
    Zitate
    2411 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von Sobo Beitrag anzeigen
    Ich habe schon einige Tage darüber nachgedacht mich in einem Politikforum anzumelden. Bisher hat mich so etwas nicht wirklich interessiert. Aber jetzt habe ich es eben getan und will mir einfach mal von der Seele schreiben, warum sich mein Verständnis von Politik und von unserem Staat in den letzten Wochen / Monaten radikal geändert hat.

    Für mich ist das oberste Ziel eines Staates, einer Nation, dafür zu sorgen, dass es dem Volk gut geht und dass er für die Sicherheit des Volkes sorgt.

    Alles was ich von Deutschland in den letzten Monaten sehe ist absolute Schwäche. Schwäche, Zaghaftigkeit, Unfähigkeit und absolutes Versagen.

    Die Parolen von einer "Offenen Gesellschaft", "Musltikulti" und "Toleranz" wirken auf mich immer mehr wie verzweifelte Durchhalte Parolen.

    Die Entscheidung über 1 Millionen Migranten einreisen zu lassen, ohne irgend eine Kontrolle wird weltweit massiv kritisiert. Wenn man deutsche Medien letztes Jahr gelesen hat und mit Medien der ausländischen Presse verglich, konnte man glauben man sei auf einem anderen Planeten. Hier wurde gejubelt, in UK, Spanien, Chile, Japan und sogar den Seychellen nur fassungslos der Kopf geschüttelt.

    Ich bin sehr jung und Azubi im öffentlichen Dienst. Ich habe immer optimistisch in die Zukunft geblickt und seit letztem Jahr das erste mal Angst vor der Zukunft.

    Ich kann mehr und mehr sehen, wie sich nahezu jeder Lebensbereich zum Negativen wandelt.

    Unsere Stadt hat ca. 45.000 Einwohner, liegt in der Mitte Thüringens und ist sehr ruhig. Seit letzten Oktober ist der zentrale Marktplatz nahezu unpassierbar ohne angepöbelt zu werden. Frauen gehen nicht mehr raus ohne Begleitung. Meine eigene Schwester wurde im Zug angegangen und musste Hilfe beim Schaffner suchen.

    Supermärkte haben seit diesem Jahr Security. Etwas, was vorher einfach nicht hier vorkam.

    Stadtfeste und Weihnachtsmärkte werden mit Beton Barrieren abgeriegelt und von bewaffneten Polizisten bewacht. Auf dem Weihnachtsmarkt in Erfurt wirkte es gestern zum Beispiel wie auf der Urlaubsreise nach Ägypten.

    Während meiner Praxisphasen habe ich dienstlich vereinzelt mit "Flüchtlingen" zu tun. Fordernd und absolut 0 Bereitschaft zur Integration ist die Regel. Ich habe Leute die laut Lebenslauf seit einem Jahr in Deutschland sind aber noch nicht einmal auf Deutsch ihren Datenabgleich machen können, Sprich: Name, Adresse und Geburtsdatum sagen. Ein Großteil dieser Menschen will und kann sich niemals integrieren.

    Dann liest und hört man die Parolen der Regierung und Medien und fühlt sich wie in einem anderem Universum.

    Die Summen, die für dieses Experiment aus dem Fenster geworfen werden sind astronomisch und den Bürgern ist das auch bewusst. Der Neid ist gerade bei Alg II Beziehern enorm groß. Ein "minderjähriger unbegleiteter Flüchtling" hat Tagessätze die ein Bezieher von Alg II in der Woche hat. Es gibt massiven Missbrauch. Viele Migranten sind unter zig Alias Namen bei verschiedenen kommunalen Trägern gemeldet und kassieren mehrfach.

    Der Terroranschlag jetzt in Berlin und genauso vorher in Ansbach war vorhersehbar. Im Grunde passiert genau dass, was jeder mit einem Gehirn auch vorher schon gewusst hatte, was aber von Regierung und Medien komplett geleugnet wurde.

    Wenn diese "Politik" wenigstens in sich konsequent wäre, was sie aber nicht ist. Man sagt geschlossene Grenzen seien schlecht, wenn es Makedonien und Ungarn praktiziert, gleichzeitig geht man einen schäbigen Deal mit Erdogan ein, welcher weiter ab unter Ausschluss der Öffentlichkeit die Grenze schließen soll. Merkel fliegt alle 2 Wochen nach Ankara, lässt sich brüskieren, vorführen und lächerlich machen und zelebriert ihre eigene Schwäche.

    Gleichzeitig stellt sich Frau Merkel vor die Presse und mahnt den neu gewählten amerikanischen Präsidenten im Rahmen gemeinsamer Werte zu handeln. Vielleicht hatte sie ja die Mappe mit der Rede an Erdogan mit der an Trump verwechselt?

    Seit einem Jahr darf ich in den Medien hören wie toll alles ist, Welche Bereicherung hier auf uns wartet und wie sehr man fortschreiten muss in diesem Weg. Dabei sieht man überall, wie sich die Bedingungen in kürzester Zeit massiv verschlechtern, inklusive eines Risses durch die Gesellschaft, der unüberwindbar geworden ist.

    Mir wird gesagt ich hätte irgend eine Verantwortung für Migranten aus der halben Welt. Menschen die ich weder kenne noch kennen lernen möchte. Weder fühle ich mich verantwortlich für Syrien, noch für Afghanistan oder Irak oder irgend eine Nation in Afrika.

    Komischerweise fühlte sich nahezu ausschließlich Deutschland dazu berufen die Tore zu öffnen. Und das ganze mit einer Naivität, die ihres Gleichen sucht.

    Die Welt ist ein harter und grausamer Platz. Die Idee, dass unser naive Staatsapparat einer solchen Situation gewachsen ist, ist lächerlich.

    Wenn man jetzt die Sachen zu dem Anschlag in Berlin liest wird einem schlecht. Auch da sieht man naive Schwäche in jedem Detail.

    Mir wird gesagt wir müssen Multikulti tolerieren ohne mich zu fragen ob ich das überhaupt will. In Thüringen hat man das Privileg einer weitestgehend homogenen Bevölkerung. Ich möchte hier keine Zustände wie in Nordrhein-Westfalen oder Hessen.

    Wenn ich also sehe, wie sich nahezu jeder Bereich verschlechtert, muss man sich fragen welche Partei man wählen soll. Die AfD überzeugt mich in so vielen Bereichen nicht, aber sie ist schlichtweg die einzige Partei, die das drängendste Problem lösen will. Was soll man also wählen, wenn alle anderen Parteien eine Einzelmeinung repräsentieren, die nur in Nuancen variiert?

    Ud das ist eine generelle Meinung die nahezu alle in meinem familiärem Umfeld und auch im Dienst teilt.

    Ich sehe mich weder als Idioten noch als Rassisten. Wenn das Rassismus ist, dann ist es eben so.
    Willkommen im Forum und auch willkommen im Nachbaruniversum.

    2 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.

  5. #5
    ausgeschieden

    Registriert
    21.01.2014
    Zuletzt online
    25.08.2017 um 20:23
    Beiträge
    4.113
    Themen
    5

    Erhalten
    2.343 Tops
    Vergeben
    1.083 Tops
    Erwähnungen
    70 Post(s)
    Zitate
    3381 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von werner100 Beitrag anzeigen
    Das Problem ist gar nicht so schwer:
    Deutschland hat zwar Parteien aber überwiegend ohne Aussagekraft und Zuständigkeit - im Grunde international orientiert mit Deutschland im Nebenfach.

    Die AfD kocht auch nur mit Wasser -sie hat jedoch einen ganz natürlichen Daseinszweck: Sie ist Eine Deutsche Partei für Deutsche Bürger und bemüht sich auch darum!
    Die AfD ist eine Partei des Kapitals und nutzt die Flüchtlingswelle für ihre machtpolitischen Zwecke.Für deutsche Bürger?Ja,sofern sie vermögend sind,ansonsten geht dieser Partei der deutsche Arbeitnehmer am Arsch vorbei.

    6 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.

  6. #6
    Premiumuser + Avatar von bourg

    Registriert
    19.09.2015
    Zuletzt online
    15.10.2017 um 17:48
    Beiträge
    1.872
    Themen
    0

    Erhalten
    568 Tops
    Vergeben
    1.611 Tops
    Erwähnungen
    20 Post(s)
    Zitate
    1431 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von werner100 Beitrag anzeigen
    Das Problem ist gar nicht so schwer:
    Deutschland hat zwar Parteien aber überwiegend ohne Aussagekraft und Zuständigkeit - im Grunde international orientiert mit Deutschland im Nebenfach.

    Die AfD kocht auch nur mit Wasser -sie hat jedoch einen ganz natürlichen Daseinszweck: Sie ist Eine Deutsche Partei für Deutsche Bürger und bemüht sich auch darum!
    Und leider, wirklich leider, bewegt sich ohne ein Hecht im Teich der faulen, fetten Karpfen nichts.

    0 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.

  7. #7
    Premiumuser + Avatar von bourg

    Registriert
    19.09.2015
    Zuletzt online
    15.10.2017 um 17:48
    Beiträge
    1.872
    Themen
    0

    Erhalten
    568 Tops
    Vergeben
    1.611 Tops
    Erwähnungen
    20 Post(s)
    Zitate
    1431 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von fjodorov Beitrag anzeigen
    Die AfD ist eine Partei des Kapitals und nutzt die Flüchtlingswelle für ihre machtpolitischen Zwecke.Für deutsche Bürger?Ja,sofern sie vermögend sind,ansonsten geht dieser Partei der deutsche Arbeitnehmer am Arsch vorbei.
    Ich dachte, die Lobbyisten sind bereits bei den sogenannten einstmaligen Volksparteien ausreichend tätig?

    0 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.

  8. #8


    Registriert
    10.12.2014
    Zuletzt online
    Gestern um 18:37
    Beiträge
    5.055
    Themen
    57

    Erhalten
    3.330 Tops
    Vergeben
    669 Tops
    Erwähnungen
    81 Post(s)
    Zitate
    4559 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von fjodorov Beitrag anzeigen
    Die AfD ist eine Partei des Kapitals und nutzt die Flüchtlingswelle für ihre machtpolitischen Zwecke.Für deutsche Bürger?Ja,sofern sie vermögend sind,ansonsten geht dieser Partei der deutsche Arbeitnehmer am Arsch vorbei.
    Die Regierung nutzt ihre Macht für totalen politischen Missbrauch. Schlimmer kann es nicht kommen. Nur durch Wahl der AfD kann man etwas verändern, wobei nichts so heiß gegessen wird, wie es gekocht ist (AfD-Vorstellungen betreffend).
    Jede andere Wahl bedeutet: weiter so, nur noch intensiver, noch schlimmer.-


    kataskopos

    0 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.

  9. #9
    Perzeptionist Premiumuser Avatar von Dummi
    (t)_rotz_dem
     


    Registriert
    09.04.2016
    Zuletzt online
    Gestern um 17:48
    Beiträge
    9.301
    Themen
    81

    Erhalten
    1.633 Tops
    Vergeben
    2.028 Tops
    Erwähnungen
    236 Post(s)
    Zitate
    8618 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von kataskopos Beitrag anzeigen
    Die Regierung nutzt ihre Macht für totalen politischen Missbrauch. Schlimmer kann es nicht kommen. Nur durch Wahl der AfD kann man etwas verändern, wobei nichts so heiß gegessen wird, wie es gekocht ist (AfD-Vorstellungen betreffend).
    Jede andere Wahl bedeutet: weiter so, nur noch intensiver, noch schlimmer.-


    kataskopos
    es gibt eine Alternative zur Alternative:
    die Deutsche Mitte.
    die ist kein von den Etablierten erfundenes Lumpensammlerparteisurrogat.
    eigentlich ganz einfach

    1 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.
    das Dumme am Dummi ist ungefähr sooo dumm,
    wie die Lüge des Kreters gelogen ist


    folge den Links dieser Signatur
    und du bist nicht nur
    auf völlig falscher Spur

    Wissen und Weisheit:
    http://www.thur.de/philo/philo5.htm
    Wahrnehmung und Wahrheit:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Perzeption
    ICHselbst:
    https://youtu.be/7kBorZDx2WA
    Fazit:
    http://einklich.net/person/betrieb5.htm

    DenkBar:
    "wer selbst denkt, kann mal irren - wer's outsourct wird stets geirrt"

  10. #10
    Novize aktives Forenmitglied
    Sobo hat diesen Thread gestartet
    Avatar von Sobo

    Registriert
    22.12.2016
    Zuletzt online
    16.06.2017 um 06:27
    Beiträge
    442
    Themen
    30

    Erhalten
    296 Tops
    Vergeben
    169 Tops
    Erwähnungen
    40 Post(s)
    Zitate
    630 Post(s)

    Standard

    Ich sehe die AfD als Korrektiv. Ohne die AfD wären die Zustände noch viel unerträglicher. Was hat denn die schlimmsten Auswüchse beendet? Nur die Erfolge der AfD und die Angst einiger Politiker dadurch den Posten zu verlieren.

    Was wir jetzt sehen ist doch nur Panik.

    2 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 63
    Letzter Beitrag: 06.02.2017, 09:14
  2. Antworten: 63
    Letzter Beitrag: 28.07.2016, 09:03
  3. Warum einheimische Arme die AfD wählen
    Von Bester Freund im Forum Kurz & Knapp!
    Antworten: 135
    Letzter Beitrag: 04.05.2016, 20:29
  4. Da simmer dabei! Dat is prima! Viva Colonia!
    Von Petanqueur im Forum Köln - what else?
    Antworten: 42
    Letzter Beitrag: 04.04.2016, 09:51
  5. Sind wir zu dumm für dauerhaften Frieden?
    Von Ei Tschi im Forum Gesellschaft
    Antworten: 48
    Letzter Beitrag: 25.03.2016, 10:50

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Nach oben