+ Antworten
Seite 1 von 6 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 54
  1. #1
    One-Post-Wonder
    Marius Arnaldus hat diesen Thread gestartet
    Avatar von Marius Arnaldus

    Registriert
    16.04.2016
    Zuletzt online
    18.04.2016 um 21:19
    Beiträge
    1
    Themen
    1

    Erhalten
    3 Tops
    Vergeben
    0 Tops
    Erwähnungen
    0 Post(s)
    Zitate
    3 Post(s)

    Standard Reisefreiheit in der DDR

    Wer wissen möchte, in welche Länder des Ostblocks DDR-Bürger vor der Wende ohne größere Probleme reisen konnten,
    und wie es damals dort aussah, ein Link zu meiner Webseite. Und ich hatte den Farbfilm NICHT vergessen.
    (eingescannte Dias)

    http://www.historyhacking.de/reisen/osteuropa-vor-1990/

    (Tschechoslowakei, Ungarn, Rumänien, Bulgarien, Sowjetunion [aus Polen habe ich keine besonders schönen Bilder])

    3 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.

  2. #2


    Registriert
    03.08.2009
    Zuletzt online
    Gestern um 23:46
    Beiträge
    11.862
    Themen
    139

    Erhalten
    1.397 Tops
    Vergeben
    1.314 Tops
    Erwähnungen
    343 Post(s)
    Zitate
    4283 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von Marius Arnaldus Beitrag anzeigen
    Wer wissen möchte, in welche Länder des Ostblocks DDR-Bürger vor der Wende ohne größere Probleme reisen konnten,
    und wie es damals dort aussah, ein Link zu meiner Webseite. Und ich hatte den Farbfilm NICHT vergessen.
    (eingescannte Dias)

    http://www.historyhacking.de/reisen/osteuropa-vor-1990/

    (Tschechoslowakei, Ungarn, Rumänien, Bulgarien, Sowjetunion [aus Polen habe ich keine besonders schönen Bilder])
    Den Eintrag von unserem Freund Mario hat bis jetzt kein User dieses Boards beantwortet. Offensichtlich wird damit, daß hier ein ehrlicher, feiner Bericht nebst sehr guter Internetpräsentation mit privatestem Material, völlig ignoriert wird. Ich schätze, nach der Methode:
    "Was interessiert mich die Wahrheit über die DDR. Was ich weiß, weiß ich vom Kriegsverbrecher Springer."
    Dagegen ist eine Schilderung eines WestFaschistenWunschDDRReiseleiters, schon beim ersten Lügenwort, hoch frequentiert.
    Der liebe Rio hat nur vergessen, Kuba und die Mongolische Volksrepublik zu erwähnen, wobei eine Reise nach Kuba, unglaublich teuer war.
    Eine Reise in die "Mongolei" war für DDRVerhältnisse, auch nicht gerade billig (um die 5000.-M), aber für recht viele Schichtarbeiter, leicht zu erstehen.

    kh

    0 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.

  3. #3
    Avatar von golomjanka
    Restrisikoanalyst
     


    Registriert
    28.04.2015
    Zuletzt online
    Heute um 01:09
    Beiträge
    18.325
    Themen
    84

    Erhalten
    6.272 Tops
    Vergeben
    9.301 Tops
    Erwähnungen
    294 Post(s)
    Zitate
    12931 Post(s)

    Standard

    Danke für das Hochholen des Links.
    Allerdings bekommt man auf der Webseite nicht die schwarze Oberleiste weg.

    1 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.

  4. #4
    Unorthodox Premiumuser + Avatar von Bester Freund
    3rd stone from the sun
     


    Registriert
    28.12.2015
    Zuletzt online
    Gestern um 17:57
    Beiträge
    7.860
    Themen
    216

    Erhalten
    3.160 Tops
    Vergeben
    2.861 Tops
    Erwähnungen
    142 Post(s)
    Zitate
    5859 Post(s)

    Standard

    Welch eine friedliche Welt! Zusammen mit den Ländern, in die man reisen konnte, war die DDR ein absolut sicheres Land. Kein Ort, an dem man nicht nachts um 12 durch JEDE Strasse schlendern konnte, ohne dass die Gefahr bestand, irgendwie von islamischen Gangs überfallen und gemessert zu werden.

    Jede Grossstadt war sicherer als heute angesichts der Masseninvasion jede Wohnung von Deutschen. Desgleichen in den sozialistischen Nachbarländern. Gemütlichkeit und eine gewisse Geborgenheit.

    Die Grenze, die es bis 1989 gab, wäre HEUTE wichtig und richtig, damit ein Teil dieses friedlichen Lebens wieder stattfinden kann in diesem Gebiet, das einst DDR hiess.

    Ich kann mich noch dran erinnern, dass ich damals oft über Marienborn mit dem Zug eingereist war. Natürlich waren die Grenzkontrollen nervig, aber im nachhinein betrachtet erfüllten sie genau DEN Sinn, die Ostdeutschen vom verderblichen Einfluss durch die Westdeutschen fernzuhalten. Was gerade wieder 2017 so wichtig wäre, obwohl es jetzt fast zu spät ist.

    Die Grenzer habe ich immer als steif, aber durchaus menschlich und korrekt erlebt. Ich hatte niemals "Angst" oder andere negative gefühle gegen sie. Und in der DDR fühlte ich mich auf meinen vielen Besuchen wohl.

    2 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.
    „Man kann einem Volk nicht trauen, das sich rund um die Uhr in intellektueller Selbstverachtung übt.“

    „Nirgends in Europa erlebte ich einen solchen Grad an nationaler Zerrissenheit. Und nirgends traf ich auf ein solches Maß an Selbsthaß wie in Deutschland. Paradoxerweise scheint gerade dieser Haß auf viele wie Balsam zu wirken.“

  5. #5
    Psw-Kenner Avatar von Zentrifug'
    Zen-Tri-Fug'
     


    Registriert
    23.05.2016
    Zuletzt online
    Heute um 02:43
    Beiträge
    642
    Themen
    7

    Erhalten
    196 Tops
    Vergeben
    115 Tops
    Erwähnungen
    4 Post(s)
    Zitate
    404 Post(s)

    Standard

    Die Segnungen des westlichen Heiligen Kapitalismus' wurden gewünscht, und so wich die Mauer. Klagen, wie toll die Mauer doch gewesen sei, kommen bald drei Jahrzehnte zu spät.

    1 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.

  6. #6
    Avatar von golomjanka
    Restrisikoanalyst
     


    Registriert
    28.04.2015
    Zuletzt online
    Heute um 01:09
    Beiträge
    18.325
    Themen
    84

    Erhalten
    6.272 Tops
    Vergeben
    9.301 Tops
    Erwähnungen
    294 Post(s)
    Zitate
    12931 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von Zentrifug' Beitrag anzeigen
    Die Segnungen des westlichen Heiligen Kapitalismus' wurden gewünscht, und so wich die Mauer. Klagen, wie toll die Mauer doch gewesen sei, kommen bald drei Jahrzehnte zu spät.
    Wohl wahr, aber trotzdem lehrt die Geschichte des heutigen 13.8., dass man Mauern nicht nur über Nacht einreißen, sondern auch aufbauen kann.

    2 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.

  7. #7
    beurlaubt Stammuser Avatar von FCB-Fan

    Registriert
    16.03.2017
    Zuletzt online
    Gestern um 16:22
    Beiträge
    1.386
    Themen
    8

    Erhalten
    721 Tops
    Vergeben
    409 Tops
    Erwähnungen
    28 Post(s)
    Zitate
    1255 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von Bester Freund Beitrag anzeigen
    Welch eine friedliche Welt! Zusammen mit den Ländern, in die man reisen konnte, war die DDR ein absolut sicheres Land. Kein Ort, an dem man nicht nachts um 12 durch JEDE Strasse schlendern konnte, ohne dass die Gefahr bestand, irgendwie von islamischen Gangs überfallen und gemessert zu werden.

    Jede Grossstadt war sicherer als heute angesichts der Masseninvasion jede Wohnung von Deutschen. Desgleichen in den sozialistischen Nachbarländern. Gemütlichkeit und eine gewisse Geborgenheit.

    Die Grenze, die es bis 1989 gab, wäre HEUTE wichtig und richtig, damit ein Teil dieses friedlichen Lebens wieder stattfinden kann in diesem Gebiet, das einst DDR hiess.

    Ich kann mich noch dran erinnern, dass ich damals oft über Marienborn mit dem Zug eingereist war. Natürlich waren die Grenzkontrollen nervig, aber im nachhinein betrachtet erfüllten sie genau DEN Sinn, die Ostdeutschen vom verderblichen Einfluss durch die Westdeutschen fernzuhalten. Was gerade wieder 2017 so wichtig wäre, obwohl es jetzt fast zu spät ist.

    Die Grenzer habe ich immer als steif, aber durchaus menschlich und korrekt erlebt. Ich hatte niemals "Angst" oder andere negative gefühle gegen sie. Und in der DDR fühlte ich mich auf meinen vielen Besuchen wohl.
    Mal wieder eine >Ossi-Märchenstunde< *schmunzel*

    Warum der in seine "Zone" einreisen musste, weiß er wohl selber nicht....*lachen*

    1 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.

  8. #8


    Registriert
    03.08.2009
    Zuletzt online
    Gestern um 23:46
    Beiträge
    11.862
    Themen
    139

    Erhalten
    1.397 Tops
    Vergeben
    1.314 Tops
    Erwähnungen
    343 Post(s)
    Zitate
    4283 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von golomjanka Beitrag anzeigen
    Wohl wahr, aber trotzdem lehrt die Geschichte des heutigen 13.8., dass man Mauern nicht nur über Nacht einreißen, sondern auch aufbauen kann.
    Es ist immer ein schönes Gefühl, restlos verblödeten Abschaum vor der Tür zu wissen.

    kh

    1 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.

  9. #9


    Registriert
    03.08.2009
    Zuletzt online
    Gestern um 23:46
    Beiträge
    11.862
    Themen
    139

    Erhalten
    1.397 Tops
    Vergeben
    1.314 Tops
    Erwähnungen
    343 Post(s)
    Zitate
    4283 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von golomjanka Beitrag anzeigen
    Wohl wahr, aber trotzdem lehrt die Geschichte des heutigen 13.8., dass man Mauern nicht nur über Nacht einreißen, sondern auch aufbauen kann.
    Ich wollte noch anfügen, daß es bisweilen gedankliche Maurer gibt, die für einen Flugplatz, zehn Jahre Bauzeit beanspruchen.

    kh

    0 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.

  10. #10
    Avatar von golomjanka
    Restrisikoanalyst
     


    Registriert
    28.04.2015
    Zuletzt online
    Heute um 01:09
    Beiträge
    18.325
    Themen
    84

    Erhalten
    6.272 Tops
    Vergeben
    9.301 Tops
    Erwähnungen
    294 Post(s)
    Zitate
    12931 Post(s)

    Standard

    Hauptsache der Flughafen ist in ordentlichem Zustand, wenn das Volk ihn wieder vergesellschaftet und als Zentralflughafen Berlin-Schönefeld eine neutrale-würdige Bezeichnung zukommen lässt.

    1 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.

+ Antworten
Seite 1 von 6 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Nach oben