+ Antworten
Seite 136 von 136 ErsteErste ... 3686126134135136
Ergebnis 1.351 bis 1.353 von 1353
  1. #1351


    Registriert
    15.01.2014
    Zuletzt online
    Heute um 16:42
    Beiträge
    4.086
    Themen
    15

    Erhalten
    1.362 Tops
    Vergeben
    349 Tops
    Erwähnungen
    50 Post(s)
    Zitate
    3058 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von Söldner Beitrag anzeigen
    Das hieße aber, dass das Universum aus nichts entstanden ist, oder? Widerspricht das nicht dem Energieerhaltungssatz?
    Womit Du den Nagel knallhart und zukunftsweisend auf den Kopf getroffen hast.
    Das Weltall beruht auf Erhaltung und das heisst extrapolativ: auf relativem WERDEN und VERGEHEN.

    0 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.

  2. #1352


    Registriert
    15.01.2014
    Zuletzt online
    Heute um 16:42
    Beiträge
    4.086
    Themen
    15

    Erhalten
    1.362 Tops
    Vergeben
    349 Tops
    Erwähnungen
    50 Post(s)
    Zitate
    3058 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von sportsgeist Beitrag anzeigen
    neben der hohen mathematischen Unwahrscheinlichkeit, dass überhaupt Leben entsteht und sich erhält,
    gibt es gibt noch anderer Probleme:
    - die Endlichkeit der Lichtgeschwindigkeit zum Beispiel, oder
    - die starke Diffusion von Kugelwellen, bzw.
    - die Unwahrscheinlichkeit, dass gerichtete Wellen ausgerechnet auf uns gerichtet werden
    Fast richtig - wir sprechen hier vereinbarungsgemäss von WAHRSCHEINLICHKEIT- wobei der sichtbare bzw erkennbare Kosmos ein polizentrisches Differenzierungs und Integrations-System darstell - aus einfachen Anfangsbedingungen und Bausteienen entstehen verwickeltere Kombinationen und Tendenzen.
    Dabei gilt das Entwicklungs-Axiom:
    Selektiere wie Du willst- aber störe mein Selektionsergebnis nicht!

    Je weiter die allgemeine polizentrische Entfaltung geht, um so weite liegen dabei die Produktiven Selektoren auseinander, die eines unbedingt vermeiden wollen, dass da irgend ein unangemeldeter Frühentwickller verbeikommt und jemandem im unfertigen Zustand (ohne vollendete Selektion) in die Suppe spuckt.
    Lieber vorher in einer gigantischen Explosion die Exponate in den Raum streuen, wo sie sich erneut formieren oder
    selektiv polizentrisch verdichten können, als sie etwa in einem Arbeitsgang bis zum Endergebnis zu umhegen.

    Auf diese Weise muss das Endergebnis dieses formierenden Wettstreits ein Ergebnis der Allerhöchsten Seltenheit
    sein - Eine sog. Seltenheits-ANOMALIE!
    Und diese kann man populärwissenschaftlich als "Zivilisation intelligenter Lebewesen" zuordnen.

    Ich schätze, pro Galaxis max 10 End-Ergebnisse, wenn nicht weniger.

    0 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.
    Geändert von werner100 (01.09.2017 um 16:17 Uhr)

  3. #1353


    Registriert
    15.01.2014
    Zuletzt online
    Heute um 16:42
    Beiträge
    4.086
    Themen
    15

    Erhalten
    1.362 Tops
    Vergeben
    349 Tops
    Erwähnungen
    50 Post(s)
    Zitate
    3058 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von Zaphod Beitrag anzeigen
    Das verstehe ich nicht. Das würde heißen, dass eine Sonne, die wesentlich schwerer ist als eine Taschenlampe, eine völlig andere LG emittiert.
    Kannst du das bitte genauer erklären?
    Kannst du mir das bitte genauer erklären? Was verstehst du unter der dynamisch expandierenden Transporterfunktion?
    -------------------------------------------------------------------------
    Zunächst war das so:
    MICHELSON und MORLEY messen die Lichtgeschwndigkeit in allen Bezugssystemen also in allen Richtungen und können den sog-Lichtäther nicht nachweisen - A-EINSTEIN entwickelt daraus die Relativitäts-Theorie und eine verallgmeinerte Form unter Beachtung der Gravitation - Schwachstelle der Leere Raum als Übertrager
    der Feldwirkungen im VAKUUM - zwischen 1970 bis 75 erweitere ich das System der RT und ART mit Einführung des Helixor der Gravitation, ein rotierender G-Feldkegel in jeder Masse mit m(0)>0 der neben der Geometrie der Kraftlinien der Massenanziehung auch als Transporter der EM-Quanten mit m(o)=0 arbeitet.
    Permanente Expansionsgeschwindigkeit v(exp)(G)=c.
    Erforderliche Erweiterung der Orthogonalität auf die Raumausdehnungs-Dimension x4.
    Damit ist mit einem Schlag die gesamte RT und ART als Sonderfall berücksichtigt bzw im System enthalten
    und natürlich als überlegene Stütze des UFO-Phänomens einsetzbar..

    Die Steigerung der Lichtgeschwindigkeit im R-3(E) und R-3(H) ist jetzt mit der Variation der Trägen Masse
    durchführbar und zwar in Form einer Variation der Grenzgeschwindigkeit von c(o)= 0 auf c(1)=c; c(2)=2c; ...bis c(n)=nc;
    -----------------------------------werner100 --------------------------


    Nein. Denn dann wäre die LG mit der Lichtquelle verschränkt und man könnte anhand der LG unterscheiden, von welchem Objekt das Licht kommt. Kann man aber nicht.

    Die Gravitation hat keinerlei Einfluss auf die Photonen.... diese sind masselos.
    Sie werden zwar von einer starken Gravitationsquelle abgelenkt, was aber durch die Raumkrümmung hervorgerufen wird. Die Photonen selber laufen immer auf einer Geodäte, also der kürzesten Entfernung zwischen zwei Punkten.
    Siehe Hinweis im gestrichelten Rahmen.

    0 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.
    Geändert von werner100 (03.09.2017 um 12:49 Uhr)

Ähnliche Themen

  1. Nutzlose Debatten und Gedanken
    Von Keagan MacGregor im Forum Gesellschaft
    Antworten: 65
    Letzter Beitrag: 19.06.2017, 18:35
  2. Lebendige Gedanken !
    Von Lutz im Forum Gesellschaft
    Antworten: 125
    Letzter Beitrag: 12.05.2014, 17:13
  3. Frisch verwurstet! - Gedanken zur Organspende
    Von otix im Forum Bloggerei!
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 04.09.2012, 19:00
  4. Das holografische Universum
    Von Wolf im Forum Gesellschaft
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 21.11.2010, 17:43

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Nach oben