+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11
  1. #1
    HOSENENTSCHEI§ER
    Ei Tschi hat diesen Thread gestartet
    Avatar von Ei Tschi
    Ab- und zuwesend / Forist Nr.
    1427 (Mention)
     


    Registriert
    30.08.2013
    Zuletzt online
    Gestern um 23:25
    Beiträge
    9.438
    Themen
    154

    Erhalten
    1.449 Tops
    Vergeben
    139 Tops
    Erwähnungen
    218 Post(s)
    Zitate
    6636 Post(s)

    Standard Fremdbestimmungskontrolle

    Ich würde gerne von den Politikinteressierten hier wissen, was dagegen spricht, "Fremdbestimmungskontrolle" künftig wichtiger zu nehmen und dazu das Recht auf Selbstbestimmung lt. Art. 2 GG bei Kontakten mit Mächtigen stärker zu nutzen als bisher. Zum Beispiel bei Gemeinsamkeiten mit Polizisten, Fallmanagern, Richtern und allen anderen, die im Auftrage unseres Rechtsstaates mithilfe eines recht guten Regelwerkes für demokratische Zustände sorgen sollen.

    Mit dem Selbstbestimmungsrecht können sich auch Ohnmächtige einfach Orientierung verschaffen im Kompetenzmonopol der einflußreichsten Macht, die mit vielen Gesetzen, Rechtsnormen, Verordnungen usw. das Verhalten aller mehr steuert als Außerirdische oder der Allmächtige. - Gibt es ein wichtigeres Recht für Menschen als das Recht auf Selbstbestimmung bzw. kontrollierte Fremdbestimmung, mit der die meisten einverstanden sind? - Ich sehe hinter der Nutzung dieses Rechtes die einzige Möglichkeit, unsere Gesellschaft rasch genug vom Abgrund wegzubekommen. Denn wenn viele was Rechtes tun, geschieht sehr viel mehr als wenn viele was Rechtes fordern und in Zaubersprüchen enden, deren Wirksamkeit sich bisher nicht beweisen ließ.

    Wenn viele Bürger bei zahlreichen Gelegenheiten dafür sorgen, daß eine der besten Rechtsordnungen der Welt verwirklicht wird, bewegt sich sehr viel in die richtige Richtung. Gerechtigkeit ist für Politik und Justiz oberste Leitlinie, und unser Regelwerk zwingt Richter, sich unabhängig von rechtswidrigen Interessen dem Gesetze zu unterwerfen, also der Gesamtheit aller Vereinbarungen des Volkes, und der Wahrheit und der Gerechtigkeit zu dienen. Defakto hat die Justiz nur die Spielräume, die ihnen Ohnmächtige erlauben.

    Unterstützen "Obrige" diese "Demokratie von unten" mit vertrauensfördernden Maßnahmen, wird die "Aufblaspuppe Justitia" auch nicht von so vielen Menschen als Hüpfburg benutzt, daß sie platzt. Offensichtlich gibt es kaum Journalisten in Deutschland, die bereit sind, Justitia zu entstöpseln. (Das wäre möglich, weil Juristen keine Gesetzgebungsbefugnis haben, die sich mit ihren Auslegungen in Geltenes Recht verwandeln ...!!) Deshalb ist das Engagement vieler, die sich mehr direkte Demokratie wünschen, gefragt. Vor den meisten schwebt die Göttin der Gerechtigkeit, die sehr viel öfter von Juristen mißbraucht wird als bisher angenommen, gerne wie ein Monster, das mit viel hei§er Luft aufgeblasen ist. Wer dann mit (Medien-)Macht am Stöpsel zieht, könnte schon dafür sorgen, daß sie nach oben zischt, und ihre schlaffe Hülle dann viel Volk unter sich begräbt ...

    Also: Was spricht gegen eine massenhafte Nutzung des Selbstbestimmungsrechtes durch effektivere Kontrolle der Fremdbestimmung durch Mächtige, die sich ja überall finden in unserem dynamischen Machtgefüge?

    0 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.
    : Mal was 💥 ganz anderes ...
    Mit der Größe unseres Hirns wuchsen auch
    „Beschiss-Kreativität“, „Selbsttäuschungskunst“ und „Verdrängungsgewalt“ …

  2. #2
    Premiumuser Avatar von heikom

    Registriert
    17.10.2013
    Zuletzt online
    01.07.2015 um 19:10
    Beiträge
    5.103
    Themen
    14

    Erhalten
    2.261 Tops
    Vergeben
    741 Tops
    Erwähnungen
    60 Post(s)
    Zitate
    1114 Post(s)

    Standard

    Ich glaube diese neuste Meldung passt hier ganz gut rein: "Urteil des Supreme CourtNoch mehr Macht dem Geld"

    Zitat Zitat von Die Zeit
    Fast sieben Milliarden Dollar haben die jüngsten amerikanischen Präsidentschafts-, Kongress- und Regionalwahlen im November 2012 gekostet. Das meiste Geld stammte aus privaten Spenden.
    Zitat Zitat von Die Zeit
    Denn zum zweiten Mal innerhalb von vier Jahren reißt der Supreme Court jene Dämme ein, die einst mühsam errichtet wurden, um den Einfluss des Geldes zurückzudrängen und politische Korruption zu vermindern. Seit dem hoch umstrittenen Citizen-United-Urteil von 2010 dürfen Unternehmen, Gewerkschaften und Einzelpersonen in unbegrenzter Höhe an sogenannte politische Aktionskomitees spenden, solange diese nicht direkt unter der Regie einer Partei stehen.
    Nach meiner Meinung ist das die entgültige Übernahme, sprich Fremdbestimmung des Staates durch das Finanz- und Industriekapital. Gut mag man meinen, das ist ja in den USA und nicht bei uns der Fall. Das mag sein. Aber erstens, wenn man nicht mehr an die Gute-Nacht-Geschichte von der Demokratie und dem Rechtsstaat glauben mag, dann stellt sich das angesichts des Politiker-Lobbyisten-Karussels auch bei uns nicht viel anders dar. Noch dazu, dass wir von Einflüssen aus den USA und der EU nicht unabhängig sind. Ja, es eher äusserst pikante Interessensverflechtungen gibt. Bsp. Joschka Fischer und der feine Herr Özdemir für den Einfluß aus Übersee.

    Sehr aufschlußreich dieses hier: Lobbyakteure und die EU-Institutionen. Bei Lobby Control kann man sich weitergehend informieren.



    In Berlin, der Regierungshauptstadt, existieren unzählige Etablements, Büros etc. der Lobbyisten. Politiker mit Einfluß und Lobbyisten im Auftrag. Man kennt sich und man tauscht sich aus. Wer schreibt Gesetzesvorlagen und wer tut wem einen Gefallen? Leute wechseln von der Politik in die Wirtschaft oder umgekehrt. Man muss schon sehr viel Kühnheit besitzen hierbei noch an den Rechtsstaat zu glauben. Noch dazu, dass man auch über genügend finanzielle Mittel verfügen muss, um langwierige und exorbitant teure Rechtsstreits führen und durchstehen zu können. Derjenige also, der es sich leisten kann hat mehr Recht, als derjenige, der das nicht kann. Dieser Umstand und, dass ausserstaatliche Kreise Gesetzestexte beeinflussen und sogar gestalten macht die Annahme in einem Rechtsstaat und einer Demokratie zu leben obsolet.

    Wenn die Fremdbestimmungskontrolle das Thema ist, so gleicht die Wahrheitsfindung eher einem Waten in Syrup.

    0 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.
    Geändert von heikom (03.04.2014 um 10:38 Uhr)
    „Das Kapital hat einen Horror vor Abwesenheit von Profit, oder sehr kleinen Profit, wie die Natur von der Leere. Mit entsprechendem Profit wird Kapital kühn. Zehn Prozent sicher, und man kann es überall anwenden; 20 Prozent, es wird lebhaft; 50 Prozent, positiv und waghalsig; für 100 Prozent stampft es alle menschlichen Gesetze unter seinen Fuß; 300 Prozent, und es existiert kein Verbrechen, das es nicht riskiert, selbst auf Gefahr des Galgens.“

    Karl Marx, "Kapital"

  3. #3
    HOSENENTSCHEI§ER
    Ei Tschi hat diesen Thread gestartet
    Avatar von Ei Tschi
    Ab- und zuwesend / Forist Nr.
    1427 (Mention)
     


    Registriert
    30.08.2013
    Zuletzt online
    Gestern um 23:25
    Beiträge
    9.438
    Themen
    154

    Erhalten
    1.449 Tops
    Vergeben
    139 Tops
    Erwähnungen
    218 Post(s)
    Zitate
    6636 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von heikom Beitrag anzeigen
    ...
    Wenn die Fremdbestimmungskontrolle das Thema ist, so gleicht die Wahrheitsfindung eher einem Waten in Syrup.
    Wenn Du weißt, wie Macht entsteht, und daß letztlich alles auf Gruppenereignissen beruht, die sich auch in raffinierten Einflußnahmen von Lobbyisten zeigen, genauso wie der Griff auf das billigste Schnitzel, wirst Du erkennen, daß mit einer Konditionierung der bisher stark vernachlässigten Fremdkontrolle unheimlich viel möglich ist. Unmögliches auch: Denn zu wenig tolerierte Selbstbestimmung wird auch durch das Phämonen erschwert bis verhindert, daß wir aufgrund unserer trickreichen Hirnaktivitäten zu einem großen Teil "fremdbestimmt sind vom eigenen ICH". Wir sind nicht Herren unserer selbst, und die Herren über uns wabernde Zipfel über brodelnden Vulkanen ...

    Von allem dem und von dem, was möglich ist, wissen die meisten noch nichts. Stellst Du nun das, was mit diesen gewaltigen Bewußtseinsmängeln und Wissensdefiziten entstanden ist, als Ergebnis eines Bewußtwerdens und Umdenkens vieler in Feinbereichen in Aussicht, ist das nicht gescheit.

    Zeigt man zivilisationsunberührten Menschengruppen ein Smartphone, werden die kaum begreifen, was geschieht, wenn das Ding vielen auf die Hand flattert und die unglaublichsten Dinge in erreichbare Nähe rückt. Vor 10 Jahren hätte sich noch kaum jemand vorstellen können, welche Revolution auf uns zurollt mit der LED-Technik. Und denmächst werden Smartphones auch sowas "ermöglichen" ...

    Interessant ist nur noch herauszufinden, wie man "Nichtbeweggründe" angeht, ohne daß ein Scherbenhaufen entsteht. Nichtbeweggründe sind ignorantes Verhalten, Ablehnung nach Vorurteilen - Hoffnungen in die andere Richtung, abwärts sozusagen.

    1 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.
    Geändert von Ei Tschi (03.04.2014 um 12:26 Uhr) Grund: Redundanzwort im 2. Abs. entfernt
    : Mal was 💥 ganz anderes ...
    Mit der Größe unseres Hirns wuchsen auch
    „Beschiss-Kreativität“, „Selbsttäuschungskunst“ und „Verdrängungsgewalt“ …

  4. #4
    Premiumuser + Avatar von Horatio

    Registriert
    03.09.2013
    Zuletzt online
    Heute um 06:40
    Beiträge
    2.759
    Themen
    28

    Erhalten
    1.641 Tops
    Vergeben
    1.301 Tops
    Erwähnungen
    38 Post(s)
    Zitate
    2397 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von Ei Tschi Beitrag anzeigen
    ...
    Also: Was spricht gegen eine massenhafte Nutzung des Selbstbestimmungsrechtes durch effektivere Kontrolle der Fremdbestimmung durch Mächtige, die sich ja überall finden in unserem dynamischen Machtgefüge?
    Die allgegenwärtige und unausrottbare Trägheit.

    0 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.

  5. #5
    HOSENENTSCHEI§ER
    Ei Tschi hat diesen Thread gestartet
    Avatar von Ei Tschi
    Ab- und zuwesend / Forist Nr.
    1427 (Mention)
     


    Registriert
    30.08.2013
    Zuletzt online
    Gestern um 23:25
    Beiträge
    9.438
    Themen
    154

    Erhalten
    1.449 Tops
    Vergeben
    139 Tops
    Erwähnungen
    218 Post(s)
    Zitate
    6636 Post(s)

    Standard

    Horatio, von einer allgegenwärtigen und unausrottbaren Trägheit habe ich noch nie was bemerkt. Schaue ich um mich herum, erschlägt mich beinahe das Gegenteil. Der Bürger soll ja auch nicht im Schlaf endlich aufwachen und sein Zepter in die Hand nehmen ...

    Vermutlich meinst Du was anderes ...

    Anmerkung kurz hinterher: Ich habe auch nie jemanden einschlafen sehen, der mit Polizisten, Behördenfuzzys oder Juristen zu tun hatte ... - Du?

    0 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.
    Geändert von Ei Tschi (03.04.2014 um 18:50 Uhr) Grund: Anmerkung ...
    : Mal was 💥 ganz anderes ...
    Mit der Größe unseres Hirns wuchsen auch
    „Beschiss-Kreativität“, „Selbsttäuschungskunst“ und „Verdrängungsgewalt“ …

  6. #6
    routiniertes Forenmitglied Avatar von ralle
    hoere alle Seiten
     


    Registriert
    22.11.2013
    Zuletzt online
    27.04.2014 um 12:38
    Beiträge
    1.120
    Themen
    5

    Erhalten
    275 Tops
    Vergeben
    685 Tops
    Erwähnungen
    18 Post(s)
    Zitate
    898 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von Ei Tschi Beitrag anzeigen
    Horatio, von einer allgegenwärtigen und unausrottbaren Trägheit habe ich noch nie was bemerkt. Schaue ich um mich herum, erschlägt mich beinahe das Gegenteil. Der Bürger soll ja auch nicht im Schlaf endlich aufwachen und sein Zepter in die Hand nehmen ...

    Vermutlich meinst Du was anderes ...

    Ja es heisst nicht umsonst:

    "Zufriedene Sklaven sind die staerksten Gegner der Freiheit."

    das wird jeden Tag/Stunde in Deutschland bewiesen.

    ralle
    Nicht wer zuerst die Waffen ergreift, ist Anstifter des Unheils, sondern wer dazu nötigt. Niccolò Machiavelli

    0 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.
    Wer in seiner Jugend kein Kommunist war, hat kein Herz, wer es im Alter noch immer ist, hat keinen Verstand.
    ============================================
    "Ein Volk, das keine Waffen tragen will, wird Ketten tragen." Ernst Jünger

  7. #7
    Premiumuser + Avatar von Horatio

    Registriert
    03.09.2013
    Zuletzt online
    Heute um 06:40
    Beiträge
    2.759
    Themen
    28

    Erhalten
    1.641 Tops
    Vergeben
    1.301 Tops
    Erwähnungen
    38 Post(s)
    Zitate
    2397 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von Ei Tschi Beitrag anzeigen
    Horatio, von einer allgegenwärtigen und unausrottbaren Trägheit habe ich noch nie was bemerkt. Schaue ich um mich herum, erschlägt mich beinahe das Gegenteil. Der Bürger soll ja auch nicht im Schlaf endlich aufwachen und sein Zepter in die Hand nehmen ...

    Vermutlich meinst Du was anderes ...
    Vermutlich sehe ich was anderes ...

    Was mich beinahe erschlägt, ist die kleinbürgerliche Angst der Leute, auch noch das bisschen zu verlieren was man hat.

    Sie werden davon nicht lassen, nicht der Taube nachjagen. Der Spatz reicht.

    0 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.

  8. #8
    HOSENENTSCHEI§ER
    Ei Tschi hat diesen Thread gestartet
    Avatar von Ei Tschi
    Ab- und zuwesend / Forist Nr.
    1427 (Mention)
     


    Registriert
    30.08.2013
    Zuletzt online
    Gestern um 23:25
    Beiträge
    9.438
    Themen
    154

    Erhalten
    1.449 Tops
    Vergeben
    139 Tops
    Erwähnungen
    218 Post(s)
    Zitate
    6636 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von ralle Beitrag anzeigen
    Ja es heisst nicht umsonst:

    "Zufriedene Sklaven sind die staerksten Gegner der Freiheit."

    das wird jeden Tag/Stunde in Deutschland bewiesen.

    ralle
    Nicht wer zuerst die Waffen ergreift, ist Anstifter des Unheils, sondern wer dazu nötigt. Niccolò Machiavelli
    "Die glücklichen Sklaven sind die erbittertsten Feinde der Freiheit" lt. Marie von Ebner-Eschenbach, und die Anstifter von Unheil immer nie auszumachen, weil die Hirnforschung uns erst jetzt in unsere Denkbeule schauen kann. Seither könnte die Post abgehen und die Menschheit sich ihre "Stille-Post-Spielchen" sparen, mit der Sklaven glücklich und die Unheilanstifter immer die anderen sind.

    0 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.
    : Mal was 💥 ganz anderes ...
    Mit der Größe unseres Hirns wuchsen auch
    „Beschiss-Kreativität“, „Selbsttäuschungskunst“ und „Verdrängungsgewalt“ …

  9. #9
    HOSENENTSCHEI§ER
    Ei Tschi hat diesen Thread gestartet
    Avatar von Ei Tschi
    Ab- und zuwesend / Forist Nr.
    1427 (Mention)
     


    Registriert
    30.08.2013
    Zuletzt online
    Gestern um 23:25
    Beiträge
    9.438
    Themen
    154

    Erhalten
    1.449 Tops
    Vergeben
    139 Tops
    Erwähnungen
    218 Post(s)
    Zitate
    6636 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von Horatio Beitrag anzeigen
    Vermutlich sehe ich was anderes ...

    Was mich beinahe erschlägt, ist die kleinbürgerliche Angst der Leute, auch noch das bisschen zu verlieren was man hat.

    Sie werden davon nicht lassen, nicht der Taube nachjagen. Der Spatz reicht.
    Mit einem geänderten Bewußtsein ist vieles möglich, was bisher unmöglich schien. Und es gab ja schon immer Leute, die ein kluges Erwartungsmanagement pflegten und alles verlieren konnten, weil sie sich selbst hatten.

    1 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.
    : Mal was 💥 ganz anderes ...
    Mit der Größe unseres Hirns wuchsen auch
    „Beschiss-Kreativität“, „Selbsttäuschungskunst“ und „Verdrängungsgewalt“ …

  10. #10
    Premiumuser Avatar von jowest
    Der Demokrat kämpft heute an
    zwei Fronten: Rechts und
    Links!
     


    Registriert
    08.01.2014
    Zuletzt online
    23.09.2017 um 17:03
    Beiträge
    1.101
    Themen
    47

    Erhalten
    181 Tops
    Vergeben
    129 Tops
    Erwähnungen
    15 Post(s)
    Zitate
    955 Post(s)

    Standard

    Freud meinte wir seien nicht Herr im eigenen Hause, ich glaube wir sind sehr wohl Herr im eigenen Hause, wenn wir über die Mechanismen des Bewusstsein wie auch des Unterbewusstsein im klaren sind, können wir das eine oder anderer was passiert sehr gut nachvollziehen und damit kontrollieren. Fremdbestimmung findet sicher sehr oft statt, schwache Menschen und Menschen die ihre internen Mechanismen nicht kennen werden sehr oft zu Marjonetten. Jowest.

    0 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.
    Beeilt Euch zu handeln, bevor es zu spät ist zu bereuen.

    Jetzt erst Recht: FDP

    Homosexualität ist eine Spielform der Evolution, kulturell höher einzustufen als Heterosexualität. Toleranz ist kein Zeichen von Intelligenz, sie ist vielmehr Auszeichnung hoher Kultiviertheit.

    In der Geschichte finden wir alles was wir brauchen um die Gegenwart zu verstehen und die Zukunft zu gestalten. Jowest.

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Nach oben