+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 11 von 11
  1. #11
    HOSENENTSCHEI§ER
    Ei Tschi hat diesen Thread gestartet
    Avatar von Ei Tschi
    Ab- und zuwesend / Forist Nr.
    1427 (Mention)
     


    Registriert
    30.08.2013
    Zuletzt online
    Gestern um 20:00
    Beiträge
    9.781
    Themen
    158

    Erhalten
    1.519 Tops
    Vergeben
    142 Tops
    Erwähnungen
    237 Post(s)
    Zitate
    6894 Post(s)

    Standard

    Zitat Zitat von jowest Beitrag anzeigen
    Freud meinte wir seien nicht Herr im eigenen Hause, ich glaube wir sind sehr wohl Herr im eigenen Hause, wenn wir über die Mechanismen des Bewusstsein wie auch des Unterbewusstsein im klaren sind, können wir das eine oder anderer was passiert sehr gut nachvollziehen und damit kontrollieren. Fremdbestimmung findet sicher sehr oft statt, schwache Menschen und Menschen die ihre internen Mechanismen nicht kennen werden sehr oft zu Marjonetten. Jowest.
    Natürlich sind wir "Herr" im eigenen Hause. Denn wir haben ja auch das Recht und die Möglichkeit, unser Leben zu beenden. Anstiftung zum Selbstmord ist nicht mal strafbar.

    Nur ist für den einen sein Haus eine Hundehutte, eine Bruchbude, für die andere eine Villa mit 12 Bädern und einem Hubschrauber-Landeplatz, damit man schnell mal eben zu einer Besprechung abrauschen kann mit Nixen im Whirpool der eigenen Boing ...

    Ohne Fremdbestimmung geht nicht das Geringste! Weil alles, vom Kleinsten bis zum Größten, partnerschaftlich funktioniert und gar nicht anders kann bis auf Ausnahmeerscheinungen wie Vernunftwesen, die aufgrund ihres bißchen mehr Hirns das Maß ihres Selbstbestimmungsrecht auch zuungunsten anderer strapazieren können. Weil der gewöhnliche Volksdepp keine Ahnung hat von Recht, sich lieber in seiner Hundehütte umdreht, wenn's regnet, und laut vor einer Villa bellt, die er bewacht, als die vielen Mi§verhältnisse wenigstens ein bißchen erträglicher zu machen, soweit ihm das in seinem Umfeld möglich ist.

    Meine erste Schwiergermutter hatte gerne gesagt, der Mensch sei ein Dreckbollen, den man in jede Ecke drücken kann. Sie war eine Frau, die auch Sonntags ihren Kunden ausgeholfen hat, während sie den Sonntagsbraten für die Familie schmoren ließ, weil die am Tag zuvor zu wenig Tapetenkleister bei ihr eingekauft hatten ...

    0 Nicht möglich! Sie müssen sich anmelden, um Beiträge zu bewerten.
    Geändert von Ei Tschi (04.04.2014 um 11:15 Uhr)
    : Mal was 💥 ganz anderes ...
    Mit der Größe unseres Hirns wuchsen auch
    „Beschiss-Kreativität“, „Selbsttäuschungskunst“ und „Verdrängungsgewalt“ …

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Nach oben