PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Empfohlene Filme.



agano
10.10.2011, 20:38
Sowjet-Story


Kein Buch, ein Film, der es in sich hat. Von den Kommunisten wurden damals ca. 10 Millionen Menschen … abgeschlachtet. Eigene Leute, wohl bemerkt. Hintergründe und Gemeinsamkeiten zum Nationalsozialismus der Deutschen, ja sogar Zusammenarbeit soll es da gegeben haben?! Auch ein abkupfern, etwa … sich ein Beispiel … nehmen?!

Wie viel Millionen von Menschen wurde da …. einfach so ermordet. Während der gesamten zeit meine ich. Und warum haben die Menschen so ein Übel überhaupt zugelassen? Warum haben sie sich geduckt, geduldet, alles so hingenommen und das alles mit sich machen lassen. Etwa Kirchlich bedingt? Seid duldsam und leidet?

Fragen, die geradezu nach Antwort schreien.

Und was bringt uns die Zukunft, wo alles außer Kontrolle gerät? Wer waren damals diese Mörder, diese Leute und gibt es diese Gruppierungen heute noch? Warum wurde dieses Morden nie … gesühnt? Existieren diese Gruppierungen mit diesem Gedankengut noch heute? Könnte heute wieder so etwas passieren? Etwa mit bösartigen Mitteln, wie mit den ABC-Waffen? Habt ihr euch das schon mal gefragt. Gibt es noch diese pervertierten Menschen? Ich glaube ja!

Zu Putin. Für mich stellt sich die Frage, ob Putin seine Geschichte, die Vergangenheit seines Volkes kennt. Und dann stellt sich die Frage, ob er deshalb so vehement darauf achtet, dass es nie wieder soweit kommen kann?! Ich denke ja.

Aber, wer sind die Leute im Westen, in Amerika zum Beispiel, die zur Zeit über die Leichen ihrer eigenen Leute und unzähliger anderer Menschen gehen, ohne mit der Wimper zu zucken. Und warum spielt hier dieses Europa einfach so mit, obwohl die Vergangenheit eine gewaltige Prägung in unseren Genen hinterlassen haben muss! Wie wird Europa erpresst? Wie wird Europa erpresst, mit was und warum?

Stellt euch selbst diese Fragen. richard




Edvins Snore
Sowjet-Story
DVD, ca. 86 Minuten


http://www.kopp-verlag.de/Sowjet-Story.htm?websale7=kopp-verlag&pi=924600&ci=000214&ref=portal%2fmeinung&subref=924600

Der dunkelrote Albtraum des Terrors
Dies ist die Geschichte einer alliierten Macht, die die Nazis bei der Bekämpfung der Juden unterstützte und die selbst die Abschlachtung des eigenen Volkes in industriellem Ausmaß betrieb. Mit dem Westen verbündet, erlebte diese Macht ihren Triumph am 9. Mai 1945. Ihre Verbrechen wurden zum Tabu erklärt und die Geschichte des mörderischsten Regimes Europas ist nie erzählt worden. Bis heute …
Die Sowjet-Story untersucht auf fesselnde Weise jene Ereignisse, die dazu führten, dass Nazis und Sowjets gemeinsame Sache machten, sowie das gewaltige Ausmaß der Kollaboration sowohl vor als auch während des Zweiten Weltkriegs. Der Film analysiert den Charakter beider Systeme. Er betrachtet die theoretischen Grundlagen von Sowjetkommunismus und Nationalsozialismus und zeigt frappierende Ähnlichkeiten der beiden Theorien und ihrer praktischen Anwendung auf. Georges
Watson, Historiker an der Universität Cambridge, bringt diese These im Film auf den Punkt: »Ich denke, dass nur wenige wissen, dass im 19. und 20. Jahrhundert ausschließlich Sozialisten offensichtlich für den Genozid plädierten.«

agano
20.10.2011, 09:54
"Die Haut, in der ich wohne"

Als Buch, wie wohl auch als Film ungewöhnlich. Kritiken sind hier nachzulesen. Am besten wäre es wohl, das Buch zuerst zu lesen, um sich dann bei Bedarf auch den Film anzusehen. Die Kritiken geben schon einen gewissen Hinweis darauf, dass der Film wohl nicht klar und eindeutig alles vom Buch wieder spiegelt. richard

Drucken Bewerten Autor: Andreas Rosenfelder| 19.10.2011
Wenn Seelen auf dem Operationstisch zerlegt werden
http://www.welt.de/kultur/kino/article13667678/Wenn-Seelen-auf-dem-Operationstisch-zerlegt-werden.html?wtmc=Newsletter.NL_Persoenlich
Alles andere als ein schöner Film: Nie war Pedro Almodóvar so grausam wie in "Die Haut, in der ich wohne". Doch Achtung, verlassen Sie das Kino nicht zu früh.

Gäbe es psychiatrische Gutachten für Kinofilme, dann müsste „Die Haut, in der ich wohne“ als pathologischer Fall eingestuft werden. Ein Schönheitschirurg züchtet im Laboratorium seiner Privatklinik eine feuerfeste Haut aus Genen von Menschen und Schweinen. Im Keller hält er ein feenhaftes Wesen gefangen, dem er diesen Anzug aus lebenden Zellen auf den Leib geschneidert hat.